Wirtschaft
Der Postbus soll Nutznießer des erweiterten Reiseangebots sein.
Der Postbus soll Nutznießer des erweiterten Reiseangebots sein.(Foto: imago/Horst Galuschka)

Kooperation mit Österreichern: Deutsche Post forciert Reisegeschäft

Nicht nur für die Beförderung von Paketen und Briefen will die Post zuständig sein. Der Dax-Konzern steigt nun verstärkt in die Touristik ein. Das Reiseangebot wird massiv erhöht. Auch der Postbus soll davon profitieren.

Die Deutsche Post baut einen Geschäftszweig neben dem Brief- und Pakettransport aus und steigt stärker in das Geschäft mit Urlaubsreisen ein. Ein Jahr nach dem Auftakt für Post-Reisen erweitert der Konzern sein touristisches Angebot.

"Wir vergrößern unser Angebot von 300 auf 30.000 Reisen, die wir gleichzeitig anbieten", sagte Joachim Wessels, Geschäftsführer für Postbus und Post-Reisen, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Nachdem im Auftaktjahr der Schwerpunkt auf Kurzreisen innerhalb Deutschlands lag, soll nun eine fünfstellige Zahl an Hotelangeboten, die mit Flugreisen erreicht werden, dazu kommen.

Für Post-Reisen kooperiert der Dax-Konzern mit dem österreichischen Touristiker Eurotours. Das Unternehmen ist mit nach eigenen Angaben 1,3 Millionen Kunden einer der führenden Anbieter im Reisedirektvertrieb. Dabei gestaltet Eurotours wie ein klassischer Urlaubskonzern Reisen, die unter dem Namen des Partners, der die Werbung übernimmt, verkauft werden. Für Post-Reisen ist das Unternehmen aus Kitzbühel exklusiver Angebotslieferant, in Deutschland steuert Eurotours auch Teile zum Reiseangebot des Discounters Aldi bei.

Von der Erweiterung von Post-Reisen soll auch der Postbus profitieren. Seit drei Jahren ist der Konzern mit den gelben Fahrzeugen auf dem Fernbusmarkt aktiv. Nun sollen die Busse stärker als alternatives Verkehrsmittel für Urlaubsreisen angepriesen werden. "Wir werden Postbus und Post-Reisen noch stärker verknüpfen. Zu jedem Postbusziel soll es auch ein Hotelangebot geben", sagte Wessels.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen