Wirtschaft

Wachstumserwartungen gedämpft: Deutsche Produktion verzeichnet Minus

Die Produktion im produzierenden Sektor Deutschlands steigt im März entgegen den Erwartungen nicht. Damit nimmt die Unsicherheit über das Wirtschaftswachstum im ersten Quartal zu.

(Foto: dpa)

Der produzierende Sektor ist im März entgegen den Erwartungen in den Minusbereich gerutscht. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden sank die Produktion gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent. Volkswirte hatten dagegen einen Zuwachs von 0,4 Prozent prognostiziert.

Im Februar hatte die Produktion stagniert, und im Januar war sie um 0,1 Prozent gesunken. Für das erste Quartal ergibt sich dennoch ein Anstieg von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Das dürfte Hoffnungen auf ein solides Wirtschaftswachstum zu Jahresbeginn stützen.

Im vierten Quartal war die Produktion nach revidierten Angaben um 0,8 Prozent gestiegen. Vorläufig hatten die Statistiker 0,6 Prozent Produktionswachstum gemeldet.

Maschinenbau fehlt der Schwung

Die Industrieproduktion ging im März um 0,8 Prozent zurück, während die Bauproduktion um 2,1 Prozent zunahm. Im ersten Quartal erhöhte sich die Industrieproduktion um 0,2 Prozent und die Bauproduktion um 2,3 Prozent.

Das Bundeswirtschaftsministerium sprach angesichts der aktuellen Daten von einem "insgesamt verhaltenen" Start der Produktion ins neue Jahr. "Vor allem die Industrieproduktion kam in den letzten Monaten ins Stocken. Konjunkturell bedeutsamen Branchen wie dem Maschinenbau und der Kfz-Wirtschaft fehlt es derzeit an Schwung", konstatierte das Ministerium. Der Bausektor dagegen entwickle sich angesichts günstiger Rahmenbedingungen und milder Temperaturen dynamisch und liefere wichtige Impulse für die Konjunktur.

Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im vierten Quartal 2014 um 0,7 Prozent gestiegen. Für das erste Quartal ist angesichts eines hohen Privatkonsums mit einem etwas schwächeren, aber immer noch soliden Wachstum zu rechnen. Das Statistische Bundesamt wird die BIP-Daten für das erste Quartal am 13. Mai veröffentlichen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen