Wirtschaft
BA-Chef Weise spricht von einer positiven Entwicklung.
BA-Chef Weise spricht von einer positiven Entwicklung.(Foto: dpa)

Weniger Erwerbslose im Februar: Deutscher Arbeitsmarkt bleibt robust

In Deutschland geht es im Februar mit der Arbeitslosenzahl nach unten. Saisonbereinigt sind im Februar 2,723 Millionen Menschen in Deutschland ohne Arbeit. Die Bundesagentur für Arbeit gibt die milde Witterung als Grund an.

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Deutschland im Februar gesunken, auch begünstigt durch die vergleichsweise milde Witterung. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte, ging die Arbeitslosenzahl um 9000 Personen zurück. Damit sind nun 2,911 Millionen Menschen ohne Beschäftigung.

Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent. Im Januar war die Zahl der Arbeitslosen noch um 239.000 gestiegen.

"Der Arbeitsmarkt hat sich vor dem Hintergrund eines moderaten Wirtschaftswachstums insgesamt weiter positiv entwickelt", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Die Arbeitslosigkeit ist im Februar saisonbereinigt erneut zurückgegangen."

Mehr reguläre Jobs

Saisonbereinigt waren im Februar 2,723 Millionen Menschen in Deutschland ohne Arbeit.  Damit sank die Zahl im Vergleich zum Vormonat um 10.000, was den Erwartungen entsprach. Volkswirte hatten genau einen Rückgang um diese Zahl erwartet.

Gegenüber dem Vorjahr waren im Februar 106.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Im Januar war die Zahl der Arbeitslosen saisonbereinigt um 19.000 gesunken. Ursprünglich hatte die BA hier einen Rückgang um 20.000 ausgewiesen.

Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote lag im Februar erneut bei 6,2 Prozent, was den Erwartungen der Ökonomen entsprach. Bei der Saisonbereinigung werden jahreszeitliche Schwankungen zum Beispiel durch übliche Wettereinflüsse heraus gerechnet.

Die Erwerbstätigkeit sowie die Zahl der Menschen mit regulärem Job wuchsen zugleich weiter. Nach den jüngsten Daten des Statistischen Bundesamtes vom Januar erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 74.000 auf 42,96 Millionen. Das waren 517.000 mehr als im Vorjahr.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen