Wirtschaft

Volatilität für Privatanleger: Discount-Scheine auf VSTOXX-Futures

Mit Discount-Optionsscheinen auf VSTOXX-Futures können Anleger mit Hebelwirkung bei richtiger Markteinschätzung von Kursschwankungen der impliziten Volatilität profitieren.

Bei der Auswahl von Fonds sollten Verbraucher auf verschiedene Details achten. Die Volatilität gibt etwa an, wie stark der Wert eines Fonds um seinen Mittelwert schwankt. Foto: Frank Rumpenhorst
(Foto: dpa)

Der Kurssturz an den Aktienmärkten ging lehrbuchmäßig mit einem deutlichen Anstieg der impliziten Volatilität einher. Bekanntlich stellt die implizite Volatilität neben den Kursveränderungen des Basiswertes den wesentlichsten Faktor bei der Preisbildung von Optionen und Optionsscheinen dar. Ein Anstieg der impliziten Volatilität verteuert die Kurse von Puts und Calls. Umgekehrt dazu verlieren sowohl Calls als auch Puts bei fallender Volatilität an Wert. Die vor einigen Tagen begonnene kräftige Korrekturbewegung der Aktienmärkte sorgte demnach für einen deutlichen Rückgang der impliziten Volatilität.

Seit einigen Jahren können Anleger unmittelbar mittels der von der Eurex angebotenen und berechneten VSTOXX-Futures an Volatilitätsänderungen teilhaben. Derzeit notiert der Kontrakt mit der Fälligkeit März 2016 nach seinem bei 32 Punkten gebildeten Höchststand im Bereich von 27 Punkten. Als Grundlage für die Preisberechnung der VSTOXX-Futures fungiert ein Korb von am und aus dem Geld liegenden Optionen auf den EuroStoxx50-Index. Permanent befinden sich acht VSTOXX-Futures auf dem Markt. Die aktuellen Laufzeiten der Kontrakte erstrecken sich von März 2016 bis Oktober 2016.

Mit den von der Société Générale emittierten Discount-Call- und Put-Optionsscheine auf VSTOXX Mini-Futures-Kontrakte können sowohl bullish als auch bearish eingestellte Anleger mit Hebelwirkung von den auch in Zukunft zu erwartenden Kurssprüngen der Futures profitieren.

Bullishe Seitwärtsvariante: Für Anleger mit der Markterwartung, dass die Volatilität hoch bleiben wird, könnte SG-Discount-Call auf den VSTOXX-Future Juli/2016, Bewertungstag 20.7.16, BV 1, mit Basispreis bei 20 Punkten, Cap bei 22,50 Punkten, ISIN: DE000SE3LHL6, interessant sein. Beim Futures-Preis von 27,03 Punkten wurde der Discount-Call mit 1,76 – 1,86 Euro gehandelt. Notiert der Kontrakt am 20.7.16 auf oder oberhalb des Caps von 22,50 Punkten, dann wird die Rückzahlung des Discount-Calls mit dem Maximalbetrag von 2,50 Euro (+34,40 Prozent = 106% pro Jahr) erfolgen. Notiert der VSTOXX-Future dann unterhalb des Basispreises, dann wird der Schein wertlos verfallen. Befindet sich der Preis des Kontraktes am Bewertungstag zwischen Basispreis und Cap, z.B. bei 21,50 Punkten, dann wird der Schein mit der Differenz zwischen dem an diesem Tag ermittelten Wert und dem Basispreis, im konkreten Fall mit 1,50 Euro getilgt.

Bearishe Variante: Wer hingegen von einer Beruhigung der Aktienmärkte und somit einer rückläufigen Volatilität ausgeht, könnte auf den SG-Discount-Put auf den VSTOXX-Future Juli/2016, Bewertungstag 20.7.16, BV 1, mit Basispreis bei 32,50 Punkten und Floor bei 30 Punkten, ISIN: DE000SE3LJM0, setzen, der beim aktuellen Referenzpreis von 27,03 Punkten mit 2,02 – 2,12 Euro taxiert wurde. Dieser Schein wird bei einem am Bewertungstag unterhalb von 30 Punkten festgesetzten Future-Preis mit 2,50 Euro (+17,92 Prozent) zurückbezahlt.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von VSTOXX-Futures oder von Discount-Optionsscheinen auf VSTOXX-Futures dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen