Wirtschaft
Video

Größte Mittelmeer-Lagerstätte: Eni entdeckt gigantisches Erdgasvorkommen

Vor der ägyptischen Küste entdeckt der italienische Energiekonzern Eni ein gigantisches Gasvorkommen. Es entspricht einem Würfel mit fast zehn Kilometern Kantenlänge und soll das größte Erdgasfeld des Mittelmeeres sein.

Der italienische Energie-Konzern ENI hat die Entdeckung des bisher größten Gasvorkommens des Mittelmeeres bekannt gegeben. Das Gasfeld befinde sich in ägyptischen Hoheitsgewässern, hieß es in einer Erklärung des Unternehmens. Die Reserven könnten den Gasbedarf Ägyptens demnach über Jahrzehnte sichern. Das ägyptische Ölministerium bestätigte die Entdeckung.

Nach Angaben des italienischen Konzerns befinden sich in dem etwa hundert Quadratkilometer großen Gebiet möglicherweise bis zu 850 Milliarden Kubikmeter Gas. Es könne sich "um eines der größten Erdgasvorkommen weltweit" handeln. Die Reserven liegen demnach in einer Tiefe von 1450 Metern.

Konzern konzentriert sich wieder auf Erkundung

"Diese historische Entdeckung kann das Energieszenario für Ägypten verändern", erklärte ENI-Chef Claudio Descalzi. Wenn das riesige Vorkommen vollständig ausgebeutet werde, könne dadurch die Gasversorgung Ägyptens auf Jahrzehnte gesichert werden, hieß es in der Mitteilung.

Descalzi reiste nach Angaben seines Unternehmens bereits nach Kairo, um dort mit der ägyptischen Führung um Präsident Abdel Fattah al-Sisi über die Ausbeutung des Gasfeldes zu beraten. ENI kündigte an, umgehend mit den Erkundungsarbeiten zu beginnen.

Seit Descalzi im vergangenen Jahr bei Eni das Ruder übernommen hat, konzentriert sich der staatlich kontrollierte Konzern wieder verstärkt auf die Erkundung von Öl- und Gasfeldern. Dies darf Eni nach dem neuen Gasfördervertrag mit Ägypten nicht nur im Mittelmeer, sondern auch auf dem Sinai, im Golf von Suez und in Teilen des Nil-Deltas. Eni ist nicht nur in der Energieproduktion tätig, sondern betreibt auch Tankstellen der Marke Agip.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen