Wirtschaft
Video

Attacke auf mehrere Rivalen: Facebook drängt in Büro-Alltag

Facebook ist bereits als Online-Netzwerk erfolgreich. Nun will das Unternehmen neben privaten auch dienstliche Profile anbieten. "Facebook at Work" macht es möglich, dass Mitarbeiter gemeinsam an Dokumenten arbeiten.

Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook will einem Zeitungsbericht zufolge auch bei der internen Kommunikation in Unternehmen mitmischen. Mit "Facebook at Work" sollen sich Mitarbeiter untereinander austauschen und gemeinsam an Dokumenten arbeiten können, berichtete die "Financial Times". Außerdem könnten sie sich mit beruflichen Kontakten vernetzen.

Die Unternehmensversion solle äußerlich sehr die gewohnte Facebook-Website aussehen, aber Nutzern erlauben, berufliche und private Profile zu trennen. Der Dienst werde gerade mit Firmen getestet, hieß es unter Berufung auf Konzernkreise. Facebook würde mit einem solchen Schritt viele Rivalen auf einmal angreifen.

So wetteifern unter anderem Microsoft und Google darum, Unternehmen eine Plattform für die Arbeit mit Dokumenten zu bieten. Die Verbindung zu beruflichen Kontakten könnte ins Geschäft heutiger Karriere-Netzwerke wie LinkedIn oder Xing schneiden.

Facebook ist das mit Abstand größte Online-Netzwerk mit über 1,3 Milliarden Nutzern. Allerdings sperren einige Unternehmen Facebook derzeit aus, weil sie befürchten, dass Mitarbeiter zu viel Bürozeit damit verbringen würden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen