Wirtschaft
Mark Fields, Alan Mulally und der Konzern-Vorsitzende Bill Ford.
Mark Fields, Alan Mulally und der Konzern-Vorsitzende Bill Ford.(Foto: REUTERS)

Fields folgt Mulally: Ford bekommt neuen Chef

Ford bereitet einen baldigen Wechsel an der Konzernspitze vor. Noch in diesem Jahr wird der langjährige Chef Mulally sein Büro räumen. Sein Nachfolger kommt aus dem selben Haus - und gilt schon seit geraumer Zeit als Kronprinz.

Beim US-Autohersteller Ford steht in Kürze ein Chefwechsel an. Der derzeitige Vorstandsvorsitzende Alan Mulally werde schon bald von Mark Fields abgelöst werden, berichten Nachrichtenagenturen übereinstimmend. Mulally werde noch vor Ende des Jahres aufhören, hieß es. Die Personalie könnte schon am 1. Mai verkündet werden. Das Unternehmen selbst äußerte sich dazu nicht.

Der 68-jährige Mulally steht seit 2006 an der Konzernspitze, ein Generationswechsel deutete sich schon länger an. Fields war Ende 2012 vom Chef des wichtigen Amerika-Geschäfts zum zweiten Mann im Konzernmanagement befördert worden, wo er derzeit das Tagesgeschäft verantwortet. Schon zuvor hatte der 53-Jährige als Kronprinz gegolten.

Ford statt Microsoft

Unter dem früheren Boeing-Manager Mullaly kam Ford anders als die US-Konkurrenten General Motors und Chrysler ohne staatliche Hilfen durch die Finanz- und Wirtschaftskrise. Im vergangenen Jahr war er als Kandidat für den Chefsessel bei Microsoft gehandelt worden. Im Januar hatte Mulally die Spekulationen beendet und betont, weiterhin für Ford zu arbeiten.

Der Posten bei Microsoft ist inzwischen mit Satya Nadella besetzt. Sollte Mulally wie erwartet noch 2014 gehen, wäre bei den beiden größten US-Autobauern der Chefsessel im gleichen Jahr neu besetzt: Im Januar hatte Mary Barra die Führung bei GM übernommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen