Wirtschaft

Katastrophenjahr 2012: Frankreichs Autobauer leiden

Ein durchweg mieses Jahr.
Ein durchweg mieses Jahr.(Foto: picture alliance / dpa)

2012 könnte für Frankreichs Autobauer das schlechteste Jahr seit 15 Jahren werden. Nach Angaben des nationalen Autobauerverbandes CCFA könnte die Zahl der Neuanmeldungen in Frankreich in diesem Jahr um 14 Prozent im Vergleich zu 2011 zurückgehen und unter die 1,9-Millionen-Marke fallen. Weniger Neuwagen wurden zuletzt 1997 angemeldet.

Bislang war der Verband noch von einem Rückgang der Neuanmeldungen von zwölf Prozent ausgegangen. In den ersten elf Monaten des Jahres ging die Zahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aber bereits um knapp 14 Prozent zurück. Allein im November stürzte die Zahl der Neuanmeldungen um 19,2 Prozent im Vergleich zum November 2011 ab.

Die französischen Großkonzerne PSA Peugeot Citroën und Renault - die gemeinsam etwas mehr als die Hälfte aller Neuwagen in Frankreich verkaufen - tun sich besonders schwer. Sie verzeichneten von Januar bis November einen Rückgang von 17,7 Prozent beziehungsweise 21,7 Prozent.

Die ausländischen Autobauer verzeichnen auf dem französischen Markt einen Rückgang von zusammen nur 6,5 Prozent - einige wie BMW (+ 0,7 Prozent) und Daimler (+ 5,7 Prozent) verzeichnen sogar eine Zunahme.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen