Wirtschaft
Kompromisse seien dann "nicht nur möglich, sondern definitiv erreichbar", sagte Weselsky.
Kompromisse seien dann "nicht nur möglich, sondern definitiv erreichbar", sagte Weselsky.(Foto: picture alliance / dpa)

"Streikfront bröckelt nicht": GDL-Chef sieht Bahn am Zug

Im Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführer-Gewerkschaft sieht deren Chef Weselsky bezüglich eines neuen Verhandlungstermins den Ball im Feld des Konzerns. Dieser müsse zu Gesprächen einladen - dann seien auch Kompromisse möglich.

Im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn ist nach Einschätzung der Lokführergewerkschaft GDL nun der Konzern am Zug. GDL-Chef Claus Weselsky sagte der "Passauer Neuen Presse", die Bahn müsse jetzt "zu Gesprächen einladen und uns ein Angebot machen". Es müsse aber auch "über die Inhalte" gesprochen werden.

Weselsky kritisierte vor diesem Hintergrund Bahn-Chef Rüdiger Grube, der kürzlich seinerseits die GDL zu neuen Verhandlungen und Kompromissen aufgerufen hatte. "Ich bin erschüttert, wenn der Vorstandsvorsitzende der Bahn nicht weiß, wo wir jetzt stehen und mitteilen lässt, dass Weselsky Kompromisse machen soll", sagte der GDL-Chef. "Wir machen Kompromisse bei den Inhalten. Aber bei der Koalitionsfreiheit und der Grundrechtsfrage, ob für alle Mitglieder verhandelt und Tarifverträge abgeschlossen werden, machen wir keine Abstriche."

Die GDL streitet mit der Bahn über mehr Gehalt und kürzere Arbeitszeiten für die Lokführer. Es geht ihr vor allem aber auch darum, für das gesamte Zugpersonal verhandeln zu dürfen, nicht mehr nur für die Lokführer. Sie konkurriert dabei mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG).

Zuletzt hatten die Lokführer wiederholt die Arbeit niedergelegt. Die Justiz hatte den jüngsten Streik für rechtens und verhältnismäßig erklärt. An der Streikfront gebe es "kein Bröckeln", sagte GDL-Chef Weselsky der Zeitung dazu, "im Gegenteil". Am Montag hatte Weselsky sich bereits optimistisch gezeigt, dass eine Lösung des Tarifstreits bis Weihnachten möglich sei.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen