Wirtschaft
Bestmarken bei Umsatz und Gewinn.
Bestmarken bei Umsatz und Gewinn.(Foto: picture alliance / dpa)

Der Chef macht weiter: Gerry Weber bleibt auf Kurs

Kontinuität beim Modehersteller Gerry Weber: Gerhard Weber will mindestens bis Oktober 2014 an der Spitze des MDax-Unternehmens bleiben. An der Börse kommt diese Ankündigung gut an. Weber verfolgt ehrgeizige Wachstumsziele.

Der Chef des Modekonzerns Gerry Weber will sich noch nicht aufs Altenteil zurückziehen: Gerhard Weber ließ sich vorzeitig seinen Vorstandsvertrag um ein weiteres Jahr verlängern, wie der Damenmoden-Hersteller mitteilte. Der ursprünglich im Oktober 2013 auslaufende Vertrag sei vom Aufsichtsrat bis Oktober 2014 fortgeschrieben worden. Damit stelle das Kontrollgremium "den fließenden Übergang auf die nächste Vorstands- und Führungsgeneration sicher."

Der heute 71-Jährige steht seit fast 40 Jahren an der Spitze der von ihm und Udo Hardieck im Jahr 1973 gegründeten Modefirma. Als ein aussichtsreicher Kandidat für seine Nachfolge wird Sohn Ralf Weber gehandelt, der als Geschäftsführer den stark expandierenden Einzelhandelsbereich leitet.

"Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 haben wir entscheidende Weichen für den weiteren Ausbau unseres Retail-Geschäftes und die fortschreitende Internationalisierung gestellt", erklärte Gerhard Weber. Diese Entwicklung wolle er in den nächsten beiden Jahren gemeinsam mit dem Management weiterführen.

Rasanter Expansionskurs

Die Anleger trauen dem Manager offenbar zu, seine ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen: Der MDax-Titel notierte mit einem ordentlichen Aufschlag. In den vergangenen zwölf Monaten haben die Papiere damit 75 Prozent an Wert gewonnen.

Dem Damenmoden-Hersteller war im Sommer 2011 nach acht Jahren die Rückkehr in den Nebenwerteindex gelungen. Als weitere Modefirma ist Hugo Boss im MDax notiert. Gerry Weber erzielt aufgrund seines rasanten Expansionskurses seit Jahren Bestmarken bei Umsatz und Gewinn. Dabei setzt der Konzern verstärkt auf in Eigenregie und Franchise geführte Läden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen