Wirtschaft
(Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb)

Millionen eingesammelt: Goldman Sachs steigt bei Mister Spex ein

Internet-Brillenhändler wachsen enorm: Auf den Zug springen auch immer mehr Investoren auf. Prominente Hilfe erhält nun das Berliner Unternehmen Mister Spex. Ein Wall-Street-Riese kommt - und bleibt.

Der Berliner Online-Optiker Mister Spex hat seine bislang größte Finanzierungsrunde abgeschlossen. 32 Millionen erhält das 2007 gegründete Unternehmen, mit denen Mister Spex national und international expandieren möchte. "Wir wollen das Geld außerdem nutzen, um unsere Logistik zu stärken und unser Partnernetzwerk mit stationären Optikern weiter auszubauen", sagte Geschäftsführer und Gründer Dirk Graber.

Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von der US-Investmentbank Goldman Sachs, beteiligt haben sich die bisherigen Investoren Scottish Equity Partners (SEP), XAnge, DN Capital, Grazia Equity, Family Venture Capital sowie Ehssan Dariani. Im Rahmen der Finanzierungsrunde wird Goldman-Vertreter David Reis dem Beirat von Mister Spex beitreten.

Mister Spex erlöste 2013 insgesamt 47 Millionen Euro und zählt den Angaben zufolge europaweit aktuell mehr als eine Million Kunden. Das Unternehmen ist mit eigenen Webseiten auch in Frankreich und Spanien aktiv und übernahm im Juli 2013 die schwedischen Online-Eyewear-Shops Lensstore und Loveyewear.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen