Wirtschaft
Das Hauptquartier von Goldman Sachs gehörte beim Stromausfall im vergangenen Oktober zu den wenigen Gebäuden mit Licht.
Das Hauptquartier von Goldman Sachs gehörte beim Stromausfall im vergangenen Oktober zu den wenigen Gebäuden mit Licht.

Auf dem Weg zu alter Stärke: Goldman verdient prächtig

Hohe Gewinne bei Beteiligungen, eine Erholung im Investmentbanking und strikte Kostenkontrolle: Von Oktober bis Dezember verdient Goldman Sachs fast dreimal soviel wie im Jahr zuvor und übertrifft die Erwartungen der Analysten deutlich.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Wall Street mit starken Quartalszahlen überrascht. Vom Rekordgewinn aus dem Jahr 2009 ist die Bank allerdings noch ein gutes Stück entfernt. Die Bank verdiente im Schlussquartal unter dem Strich 2,8 Mrd. US-Dollar - vor einem Jahr waren es lediglich rund 1 Mrd. Dollar.

Goldman begründete die Entwicklung mit der Erholung an den Aktien- und Anleihemärkten sowie mit höheren Einnahmen im Beratungsgeschäft. Die Konzernführung sprach von "deutlich höheren" Einnahmen im Handel mit Kreditprodukten und Hypotheken. Außerdem sanken die Personalkosten - meist der größte Ausgabenposten der Wall-Street-Firmen - innerhalb eines Jahres um elf Prozent und beliefen sich damit nur noch auf 21 Prozent der Einnahmen. Normalerweise zahlt Goldman seinen Angestellten einen doppelt so hohen Anteil.

Die Zahlen von Goldman Sachs wurden im Aktienhandel als "sehr gut" eingestuft. "Sowohl Umsatz wie Gewinn liegen deutlich oberhalb der Markterwartung", so ein Händler. "Es wird schwer sein, an diesen Zahlen etwas zu bemängeln." Die Aktie legte vorbörslich um mehr als zwei Prozent zu.

Die Investmentbanken waren von der europäischen Schuldenkrise und den grassierende Sorgen um die Weltwirtschaft besonders hart getroffen, verdienten zuletzt aber wieder prächtig. Das hatten bereits die Berichte über den Verlauf des dritten Quartals gezeigt. Die Institute profitierten von dem wieder anziehenden Immobilienmarkt in den USA. Auch die Großbank JP Morgan Chase hat im vierten Quartal ein gute Ergebnis erzielt: Der Gewinn legte um mehr als die Hälfte zu. Im Laufe der Woche werden noch Bank of America und die Citigroup Zahlen für das Schlussquartal vorlegen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen