Wirtschaft
Video

Apple muss sich warm anziehen: Google macht's jetzt vierstellig

Apples Börsenwert liegt bei mehr als 450 Milliarden Dollar. Aber die Konkurrenz macht mobil. Vor allem Google schickt sich an, dem neuen Erzfeind auf die Pelle zu rücken. Die jüngsten Quartalszahlen liefern das nötige Futter, um die Fantasie der Anleger anzukurbeln.

Nach starken Quartalszahlen hat die Aktie von Google erstmals die Marke von 1000 Dollar geknackt. Das Papier legte an der Wall Street um knapp 14 Prozent auf 1011,40 Dollar zu. Zeitweise war es auf ein Rekordhoch von 1015 Dollar gesprungen. Das gesamte Unternehmen dem Öl-Riesen Exxon, der auf rund 380 Milliarden Dollar kommt. Unangefochtener Spitzenreiter ist Apple mit 455 Milliarden Dollar.

Google hatte nach US-Börsenschluss am Donnerstag deutliche Zuwächse bei Umsatz und Gewinn gemeldet. Hintergrund für den Geschäftserfolg ist, dass die Zahl der Klicks auf Werbeanzeigen bei Google um über ein Viertel gestiegen ist. "Schlüssel für den Erfolg ist, dass ihr Wachstum beim Werbevolumen den Einbruch bei den Einnahmen pro Klick deutlich übersteigt", erklärte JMP-Securities-Analyst Ronald Josey.

Wenn da nicht Motorola wäre

Googles größte Baustelle bleibt Motorola Mobility. Der Handy-Hersteller war vor allem wegen seiner Patente interessant. Denn Google entwickelt auch das Handy-Betriebssystem Android. Bisher scheint der Konzern allerdings noch keine Lösung gefunden zu haben, wie sich der Neuankömmling sinnvoll in die Struktur einreihen lässt.

Motorola weitete im abgelaufenen Quartal seinen operativen Verlust auf 248 Millionen Dollar von zuvor 192 Millionen aus. Die Handy-Tochter schafft es nicht, zu Rivalen wie Apple  und Samsung aufzuschließen. Rückenwind soll nun das in den USA gefertigte Smartphone Moto X bringen, das seit Kurzem auf dem Markt ist.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen