Wirtschaft
Google verdient Milliarden mit Werbung - da schrecken die Verantwortlichen auch vor teuren Deals mit Apple nicht zurück.
Google verdient Milliarden mit Werbung - da schrecken die Verantwortlichen auch vor teuren Deals mit Apple nicht zurück.(Foto: picture alliance / dpa)

Geheimer Suchmaschinen-Deal : Google zahlt eine Milliarde an Apple

Wie viel zahlt Google an Apple, um standardmäßig als Suchmaschine auf iPhone und iPad voreingestellt zu sein? Jahrelang haben die Internetgiganten geschwiegen - während eines Prozesses ist die Summe ans Licht gekommen.

Der Internetriese Google hat dem Technikkonzern 2014 eine Milliarde Dollar gezahlt, damit seine Suchmaschine als Standard auf iOS-Geräten von Apple voreingestellt ist. Diese Zahl kam im Rahmen eines Prozesses von Google gegen Oracle ans Licht, der eigentlich nichts dem Geschäft zu tun hat. Eine Anwältin von Oracle machte die geheimen Details öffentlich.

Die Nachrichtenseite Bloomberg hatte zuerst von dem Gerichtsprotokoll berichtet, aus dem noch weitere Einzelheiten des geheimen Deals von Google und Apple hervorgehen. Demnach erhält Apple zusätzlich einen nicht genannten Prozentsatz der Einnahmen, die Google mithilfe von Apple-Geräten generiert.

Die Oracle-Anwältin hatte die Zahlen am 14. Januar bei einer Anhörung genannt. Sie stammen aus der Befragung eines Google-Mitarbeiters. Der Google-Anwalt soll anschließend bei Gericht beantragt haben, die Zahlen aus dem Protokoll zu streichen - der Richter lehnte ab. Inzwischen ist das Protokoll aus den elektronischen Aufzeichnungen des Gerichts entfernt worden. Apple und Google wollten die Zahlen nicht kommentieren. 

Es geht um Milliarden an Werbeeinnahmen

Google und andere Anbieter kämpfen seit Jahren darum, als Standardsuchmaschine auf Apple-Geräten voreingestellt zu werden - aufgrund der hohen Nutzerzahlen können sie Milliarden an Werbeeinnahmen verdienen. Erst 2014 soll Yahoo erfolglos versucht haben, seine Suchmaschine als Standard bei Apple durchzusetzen.

In dem Prozess zwischen Oracle und Google geht es um Googles Betriebssystem Android. Oracle wirft Google vor, Java als Entwicklungsgrundlage genutzt zu haben, ohne dafür Lizenzgebühren zu zahlen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen