Wirtschaft
Video

Gewinnplus überwiegt Umsatzrückgang: HP überrascht die Anleger

Nachbörslich geht es für die Aktien von Hewlett-Packard deutlich nach oben. Der Grund: HP liegt mit seinen frischen Geschäftszahlen über den Markterwartungen. Vor allem der Gewinn überrascht positiv.

Der nach US-Börsenschluss vom Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) vorgelegte Geschäftsbericht hat die Markterwartungen übertroffen. Trotz fallender Umsätze kehrte der Konzern wieder in die Gewinnzone zurück.

Die Flaute auf dem globalen PC-Markt und die hohen Restrukturierungsaufwendungen machen Hewlett-Packard gleichwohl weiter zu schaffen. HP verbuchte im vierten Quartal abermals schwächere Umsätze - das neunte Mal in Folge. Insbesondere die Erlöse mit Software und Druckern waren rückläufig. Letztlich mussten aber alle Geschäftsbereiche Federn lassen, die Umsätze gingen auf breiter Front zurück.

Mehr Gewinn

Positiv überraschte das Unternehmen beim Gewinn. Im vergangenen Jahr war das Ergebnis von hohen Abschreibungen in Verbindung mit der Akquisition des britischen Software-Unternehmens Autonomy belastet worden. In der abgelaufenen Periode wies HP einen Quartalsgewinn von 1,41 Milliarden US-Dollar oder 0,73 Dollar je Aktie aus. Vor Jahresfrist standen ein Verlust von 6,85 Milliarden Dollar oder 3,49 Dollar pro Schein zu Buche.

Auf bereinigter Basis sank der Überschuss je Aktie auf 1,01 Dollar von 1,16 Dollar gegenüber der Vorjahresperiode. Analysten hatten dem Konzern lediglich einen auf die Aktie umgelegten bereinigten Gewinn von einen Dollar zugetraut.

Die Umsätze ermäßigten sich um 2,8 Prozent auf 29,13 Milliarden Dollar. Das war deutlich mehr als die Markterwartung von 27,91 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Aktienhandel stieg die Aktie um 6,6 Prozent.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen