Wirtschaft
Der Blick durch die Röhre: Die deutsche Wirtschaft ist noch voll in Fahrt.
Der Blick durch die Röhre: Die deutsche Wirtschaft ist noch voll in Fahrt.(Foto: picture alliance / dpa)

Hängen im Konjunktur-Schacht: Ifo-Index sinkt überraschend

Die Hoffnung auf einen bevorstehenden Angriff des deutschen Börsenbarometers Dax auf die 9000-Punkte-Marke verpufft. Der Ifo-Geschäftsklimaindex im Oktober fällt schwächer aus als erwartet. Nicht nur Anleger hatten sich mehr versprochen.

Die Stimmung in den Führungsetagen der deutschen Wirtschaft hat sich im Oktober überraschend eingetrübt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel auf 107,4 Punkte von 107,7 Zählern im Vormonat. Zuvor war das Barometer des Münchner Ifo-Instituts fünf Monate in Folge gestiegen.

Ökonomen sich mehr versprochen. Sie hatten mit einem weiteren Anstieg auf 108,0 Zähler gerechnet. Die rund 7000 befragten Manager schätzten sowohl ihre Geschäftslage als auch die Aussichten für die kommenden sechs Monate schlechter ein als zuletzt.

Der Index zur Beurteilung der aktuellen Konjunkturlage sank von 111,4 auf 111,3. Volkswirte hatten eine Stagnation auf dem Vormonatsniveau prognostiziert. Der Index der Geschäftserwartungen auf Sicht von sechs Monaten verringerte sich von 104,2 auf 103,6. Erwartet worden war dagegen ein Anstieg auf 104,6 Punkte.

"Die deutsche Konjunktur nimmt noch nicht volle Fahrt auf", konstatierte das ifo Institut. Das Geschäftsklima im verarbeitenden Gewerbe ging im Oktober zurück, wobei die Exporterwartungen auf ein Jahreshoch stiegen.

Marktbeobachter hatten auf einen positiven Impuls gehofft, der den deutschen Aktienmarkt über die Marke von 9000 Punkten tragen könnte.

Analysten sagen der deutschen Wirtschaft im laufenden vierten Quartal ein robustes Wachstum von 0,4 Prozent voraus. Für das dritte Quartal werden 0,3 Prozent erwartet. Im Frühjahr hatte es noch ein Plus von 0,7 Prozent gegeben, weil die im langen Winter liegen gebliebenen Arbeiten nachgeholt wurden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen