Wirtschaft
Intel generiert die Hälfte seiner Umsätze im PC-Geschäft.
Intel generiert die Hälfte seiner Umsätze im PC-Geschäft.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Profitable Cloud-Produkte: Intel übertrifft Markterwartungen

Der PC-Markt bleibt weiterhin trübe und da Chip-Riese Intel immer noch von diesem Geschäft abhängt, bleiben die Quartalszahlen verhalten. Dennoch übertrifft der Konzern die Erwartungen.

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat im vergangenen Vierteljahr die Markterwartungen übertroffen - die Quartalszahlen lagen aber praktisch auf dem Niveau des Vorjahres. Während der Umsatz im vierten Quartal um 1,3 Prozent auf 14,9 Milliarden Dollar stieg, sank der Gewinn um ebenfalls 1,3 Prozent auf 3,61 Milliarden Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie erreichte wie im Vorjahr 74 Cent.

Analysten hatten sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn mit weniger gerechnet. Die Aktie verlor am Donnerstag aber nachbörslich rund drei Prozent, nachdem die Prognose für das laufende Quartal niedriger als erwartet ausfiel. Für das erste Quartal des neuen Jahres rechnet Intel mit Umsätzen von 14 Milliarden US-Dollar, plus/minus 500 Millionen Dollar. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit einer Steigerung der Erlöse im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich.

Das Wachstum bei Prozessoren für Rechenzentren glich die Einbußen im Geschäft mit Prozessoren für Personal Computer aus, das immer noch mehr als die Hälfte der Intel-Umsätze bringt. Der PC-Markt ist chronisch schwach, Intel-Chef Brian Krzanich will die Rolle anderer Bereiche stärken. Dazu gehören auch Chips zur Vernetzung verschiedenster Geräte im sogenannten Internet der Dinge.

Intel profitiert vom Trend zum Cloud Computing in der IT-Industrie, bei dem Rechen- und Speicher-Dienstleistungen vom persönlichen Computer ins Internet verlagert werden. Das Unternehmen liefert etwa die dafür nötigen Chips für Rechenzentren. Der Konzern hatte vor Jahren den Trend zu Smartphones und Tablet-Computern verschlafen. Experten fürchten bereits, Rivalen wie der Chipentwickler ARM oder Qualcomm könnten dem Platzhirschen den Rang ablaufen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen