Wirtschaft
Das Produktions-Plus soll nur eine Momentaufnahme sein.
Das Produktions-Plus soll nur eine Momentaufnahme sein.(Foto: picture alliance / dpa)

Unerwartetes Produktions-Plus: Japans Industrie legt überraschend stark zu

Die Wirtschaft im Land der aufgehenden Sonne schwächelt schon seit Jahren - einen Lichtblick liefern nun die jüngsten Zahlen aus dem Januar. Die japanischen Volkswirte bleiben trotzdem skeptisch und sprechen lediglich von einer kurzen Atempause.

Die japanische Industrieproduktion hat im Januar so stark zugelegt, wie seit einem Jahr nicht mehr. Das Handelsministerium in Tokio gab eine Produktionsausweitung von 3,7 Prozent zu Jahresbeginn bekannt. Von Reuters befragte Volkswirte hatten mit einem Plus von 3,3 Prozent gerechnet. Im Dezember war die Industrieproduktion noch um 1,7 Prozent rückläufig gewesen.

Allerdings deutet das Produktions-Plus keine Wende in der unsteten japanischen Konjunkturentwicklung an. Vom Handelsministerium befragte Industrieunternehmen rechneten im Februar mit einem satten Minus von 5,2 Prozent und einem erneuten Wachstum im März von 3,1 Prozent. Der Einzelhandelsumsatz zeigte sich im Januar mit einem Minus von 0,1 Prozent schwach und belegte damit die anhaltende Schwäche der privaten Nachfrage, die rund 60 Prozent der japanischen Wirtschaftskraft ausmacht.

Anhaltend schwache Wirtschaftsdaten könnten auch den Druck auf die Notenbank verstärken, für frische Impulse zu sorgen. "Die Produktion ist sicher schwächer, als die Zahlen glauben machen", erklärte ein Mitarbeiter des Handelsministeriums: "Der erwartete Rückgang im Februar würde das Plus im Januar komplett aufwiegen und die Erholung im März scheint nur gering auszufallen."  

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen