Wirtschaft
Von Vater Wolfgang Joop kam nur ein Kommentar zu Jette Joops Plänen: "Mach mal".
Von Vater Wolfgang Joop kam nur ein Kommentar zu Jette Joops Plänen: "Mach mal".(Foto: Jette Joop/dpa)

"Das ist kein Fake": Jette Joop entwirft Aldi-Kollektion

Aldi ist nicht das erste Wort, dass man mit Jette Joop assoziieren würde. Doch ab Mitte April ist die Kollektion der Designerin beim Discounter erhältlich. In Plastikfolie und Drahtkörben will Joop zur "Demokratisierung guten Designs" beitragen.

Designerin Jette Joop entwirft für den Discounter Aldi eine Modekollektion. "Ich habe den Ehrgeiz, dass das klappt", sagte Joop dem "Handelsblatt". "Ich hoffe und gehe eigentlich davon aus, dass die gesamte Ware sehr schnell abverkauft ist." Joop hat eine Kollektion von Damenmode und Schuhen entworfen, die ab dem 11. April bei Aldi Süd verkauft wird.

Junge Models, schlichte Farben: So wird die Jette-Joop-Kollektion für Aldi aussehen.
Junge Models, schlichte Farben: So wird die Jette-Joop-Kollektion für Aldi aussehen.(Foto: dpa)

Sorge, dass der Verkauf ihrer Mode bei Aldi ihrem Image schade, hat Joop nicht. "Ich betrachte die Kooperation mit Aldi Süd als eine freche Herausforderung", sagte die Designerin. "Aldi ist Kult." Als die Anfrage für die Kollektion kam, sei sie sofort begeistert gewesen. "Jette und Aldi, das ist kein Fake, keine Werbeaktion. Das ist eine ernste Sache. Wir betreten damit Neuland", erklärte die 48-Jährige dem Blatt.

Es gehe ihr um die "Demokratisierung guten Designs". Mode sei häufig viel zu weit von den Menschen entfernt, sagte Joop. "Zu abgedreht die Entwürfe, zu teuer, getragen vom Magermodels." Die insgesamt zehn Stücke der Kollektion seien in enger Abstimmung zwischen der Designerin und dem Discounter entstanden. Das sei harte Arbeit gewesen, aber auch "herausfordernd wie inspirierend", erklärte Joop.

Auf eine besondere Präsentation der Designerware soll verzichtet werden. Wie bei Aldi üblich, werden die Stücke in Plastikfolie verpackt und in Drahtkörben ausgestellt werden. Joop wolle auf jegliches "Tamtam" verzichten, sagte sie. Eine Modeschau soll es allerdings trotzdem geben, und auch auf Printwerbung werde nicht verzichtet. "Und auf diese Modenschau in einer Lebensmitteldiscounterfiliale freue ich mich schon jetzt", so die Designerin. Vorgestellt wird die Kollektion am 5. April in einer Aldi-Filiale auf der Düsseldorfer Königsallee.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen