Wirtschaft
Krombacher ist Deutschlands zweitgrößte Biermarke, bekannt etwa auch als Sponsor der Fußball-Bundesliga. Die Gruppe wächst aber vor allem mit Limonaden.
Krombacher ist Deutschlands zweitgrößte Biermarke, bekannt etwa auch als Sponsor der Fußball-Bundesliga. Die Gruppe wächst aber vor allem mit Limonaden.(Foto: picture alliance / dpa)

Klassischer Bierabsatz sinkt: Krombacher punktet alkoholfrei

Hauptsache alkoholfrei: Das scheint das Erfolgsrezept der Krombacher-Gruppe zu sein. Mit Limonaden und alkoholfreien Bieren wächst Deutschlands größte Privatbrauerei. Der Absatz von klassischem Bier geht dagegen zurück. Die Strategie für die Zukunft ist damit klar.

Deutschlands größte Privatbrauerei Krombacher kann weiter auf ihre alkoholfreien Biersorten und Limonaden bauen. Trotz des schrumpfenden Bier-Ausstoßes verbuchte die Gruppe Bestmarken. "Nach dem Rekordjahr 2011 haben wir noch eins draufgesetzt", sagte Marketing-Chef Uwe Riehs. Insgesamt stieg der Ausstoß mit Marken wie Krombacher, Schweppes und Orangina um 1,4 Prozent und damit erstmals über die 6,5 Millionen Hektoliter-Marke. Der Umsatz legte um 1,2 Prozent auf 658 Mio. Euro zu. Zum Ergebnis macht das Management traditionell keine Angaben.

Beim Pils musste die nach Oettinger größte deutsche Biermarke dagegen einen Rückgang von 0,8 Prozent auf 4,38 Millionen Hektoliter hinnehmen.

Die Erfolge bei den alkoholfreien Bieren und Biermischgetränken will der Fußball-Bundesliga-Sponsor und Trikotsponsor von Eintracht Frankfurt nutzen und in diesem Jahr mit fünf neuen Sorten auf den Markt kommen. Technik-Chef Helmut Schaller kündigte an, unter anderem mit Weizen Radler, Weizen Radler alkoholfrei und Fassbrause mit Apfelgeschmack an den Start zu gehen. Das Management äußerte sich zuversichtlich, auch dieses Jahr in dem insgesamt schrumpfenden Biermarkt behaupten zu können. "Auch 2013 wird für Krombacher ein gutes Jahr", so Schaller. 

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen