Wirtschaft
So soll es künftig auch in den USA aussehen: Den Anfang macht eine zweistellige Zahl an Filialen.
So soll es künftig auch in den USA aussehen: Den Anfang macht eine zweistellige Zahl an Filialen.(Foto: REUTERS)

"Das Tempo wird hoch sein": Lidl will USA erobern

In Deutschland gilt der Lebensmitteleinzelhandel als größtenteils gesättigt. Nun drängt der Disounter Lidl in die USA. Konkurrent Aldi ist dort bereits aktiv. Und der Platzhirsch Wal-Mart schwächelt.

Der Lebensmittel-Discounter Lidl setzt große Hoffnungen in den Markteinstieg in den USA. "Das Tempo wird sehr hoch sein, wir wollen wachsen, die USA sind ein strategischer Markt für uns", sagte Vorstandschef Sven Seidel dem "Handelsblatt". Zum für Anfang 2018 geplanten Start solle "eine mittlere zweistellige Zahl" von Filialen eröffnet werden. Etwa 200 Mitarbeiter seien in den USA mit den Vorbereitungen beschäftigt.

"Das ist für uns eine große Sache, das ist der Schritt in einen ganz neuen Markt", sagte Seidel. Während Lidl bisher ausschließlich in Europa Filialen unterhält, ist Hauptkonkurrent Aldi bereits in den USA und auch in Australien vertreten. Die Gesellschaften Aldi Nord und Aldi Süd teilen die Auslandsmärkte unter sich auf. Seidel erklärte, es freue ihn, "wenn Aldi in den USA Gas gibt". Dies bereite "ja auch ein Stück weit den Markt vor". Allerdings werde Lidl "ein paar Dinge anders machen als die Konkurrenz".

Auf dem US-Markt greift Lidl damit Wal-Mart an. Der weltgrößte Einzelhändler steckt indes in der Krise. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit nur noch stagnierenden Erlösen. Zuvor war der Einzelhändler von einem Zuwachs von einem bis zwei Prozent im laufenden Geschäftsjahr ausgegangen, das im Januar endet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen