Wirtschaft
(Foto: dpa)

Es wird saniert: Lufthansa gibt sich zuversichtlich

Die Lufthansa sieht sich wieder auf Kurs: Trotz eines anhaltend schwierigen Wirtschaftsumfelds will der Konzern im laufenden Jahr besser abschneiden als im Vorjahr.

Die Lufthansa will in diesem Jahr mit einem verschärften Sparprogramm den Gewinn steigern. Der operative Gewinn solle 2013 über dem Vorjahresniveau liegen, teilte das Management mit. Vergangenes Jahr lag diese Kennziffer - wie bereits bekannt - bei 524 Mio. Euro.

Das vor einem Jahr aufgelegte Riesen-Sanierungsprogramm "Score" gewinnt in diesem Jahr an Fahrt. "2013 wird ein besonders anspruchsvolles Jahr für Unternehmen und Mitarbeiter", sagte Konzernchef Christoph Franz. Brutto sollten die Sparanstrengungen 2013 etwa 740 Mio. Euro einbringen nach 618 Mio. Euro im vergangenen Jahr. Franz will das operative Ergebnis bis 2015 auf 2,3 Mrd. Euro steigern.

Aus Sicht des Unternehmens ist der harte Kurs alternativlos. Nur mit mehr Geld in der Kasse könne die Airline die Mehrausgaben für Kerosin kompensieren. Allein 2012 summierte sich die Tankrechnung auf 7,4 Mrd. Euro - in diesem Jahr werden 7,2 Mrd. Euro erwartet. Zudem leidet die Fluglinie unter dem harten Wettbewerb mit Ryanair und anderen Billigfliegern sowie den schnell expandierenden Rivalen vom Persischen Golf wie Emirates.

Die Lufthansa hält das Geld zusammen, um die Flotte zu erneuern. 108 neue Flugzeuge mit einem Listenpreis von rund 9 Mrd. Euro wurden nun bestellt, darunter auch zwei Airbus -Riesenflieger vom Typ A380. Zusammen mit den bereits bestellten Maschinen steckt die Lufthansa damit bis 2025 rund 22 Mrd. Euro in die Anschaffung von 236 neuen Flugzeugen.

Um das zu finanzieren, hat der Vorstand des 118.000 Mitarbeiter starken Unternehmens wie bekannt die Dividende für 2012 gestrichen - im Jahr zuvor waren noch 25 Cent je Papier ausgeschüttet worden. Zudem werden weltweit 3500 Stellen abgebaut.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen