Wirtschaft
Die Arbeitslosenquote sinkt, die Konsumlust erwacht: Stiefelhändler in Austin Texas spüren die Erholung an der Kasse.
Die Arbeitslosenquote sinkt, die Konsumlust erwacht: Stiefelhändler in Austin Texas spüren die Erholung an der Kasse.(Foto: REUTERS)

Überraschung beim US-Konsumklima: Michigan-Index springt an

Mitten in die anlaufende Berichtssaison platzen US-Konjunkturforscher mit ermutigenden Signalen: Der an der Universität Michigan berechnete Index zum Verbrauchervertrauen zieht im Oktober kräftig an.

Chart

Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich überraschend aufgehellt. Der Index für das Verbrauchervertrauen stieg Anfang Oktober von zuletzt 78,3 Punkten auf aktuell 83,1 Zähler, teilte die Universität Michigan zu ihrer Umfrage, dem sogannten Michgan-Index mit.

Das ist der höchste Wert binnen fünf Jahren. Im Vorfeld befragte Experten hatten einen Rückgang auf 78,0 Zähler erwartet. Der von Anlegern stark beachtete Index gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher anzeigt.

Die Konsumausgaben machen rund 70 Prozent der Wirtschaftsleistung der USA aus. Die Verbraucher zeigten sich zuletzt vor allem wegen der unsicheren Aussichten am Jobmarkt zurückhaltend.

Zu Beginn des Monats zeichnete der jüngste Regierungsbericht zur Lage am US-Arbeitsmarkt ein ebenfalls unerwartet optimistisches Bild: Vier Wochen vor der Präsidentschaftswahl sank die Kleines Jobwunder für Obama überraschend auf den tiefsten Stand seit fast vier Jahren. Sie fiel im September auf 7,8 Prozent von 8,1 Prozent im Vormonat.

Das ist der niedrigste Wert seit Obamas Amtseinführung im Januar 2009. Ökonomen hatten mit einem Anstieg auf 8,2 Prozent gerechnet. Im August hatte sie noch 8,1 Prozent betragen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen