Wirtschaft
Blick auf das GM-Building, momentan das teuerste Bürohochhaus der USA
Blick auf das GM-Building, momentan das teuerste Bürohochhaus der USA(Foto: picture alliance / dpa)

Wolkenkratzer mit Milliardenwert: NYC hat das teuerste Bürogebäude

In New York City steht das bekannteste Hochhaus der USA, und das höchste ebenso. Nun darf sich die Millionenmetropole auch damit rühmen, das derzeit teuerste Bürohochhaus der Vereinigten Staaten zu besitzen - dank eines ausländischen Konsortiums.

Video

Das derzeit wohl teuerste Bürogebäude der USA steht in New York City. Es ist das General Motors Building, dessen Gesamtpreis nach einem Anteilsverkauf auf 3,4 Mrd. Dollar (2,6 Mrd. Euro) beziffert wird. Touristen dürften das Hochhaus am südöstlichen Ende des Central Parks vor allem durch den gläsernen Apple Store kennen, der direkt davor steht. In dem 50-stöckigen Bau ist auch der legendäre Spielwarenladen FAO Schwarz untergebracht.

Der Wolkenkratzer wurde 1968 von General Motors gebaut und hat zahlreiche Besitzerwechsel hinter sich. Wie unter anderem das "Wall Street Journal" und die "New York Times" schrieben, hat sich nun ein chinesisch-brasilianisches Investorengespann mit 40 Prozent eingekauft. Die restlichen 60 Prozent gehören der Immobiliengesellschaft Boston Properties. Die Zeitungen erfuhren den Preis unter der Hand; offiziell äußerten sich die Beteiligten nicht.

Der 215 Meter hohe Turm, der in der Breite einen ganzen Block in Beschlag nimmt, gehörte zwischenzeitlich dem Immobilienmogul Donald Trump. Er zahlte 1998 noch 878 Mio. Dollar dafür. Bei einem weiteren Verkauf mitten in der Finanzkrise 2008 wurde der Wert bereits mit 2,9 Mrd. Dollar angegeben.

Seitdem sind die Preise in der Millionenmetropole weiter kräftig geklettert. Das Empire State Building soll vor diesem Hintergrund bald an die Börse gebracht werden. Parallel wird am Ground Zero das 1 WTC fertiggestellt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen