Wirtschaft
131 Millionen Menschen waren in Deutschland im vergangenen Jahr in Fernzügen unterwegs.
131 Millionen Menschen waren in Deutschland im vergangenen Jahr in Fernzügen unterwegs.(Foto: imago/Rüdiger Wölk)

20 Millionen fahren Fernbus: Nah- und Fernverkehr verzeichnen Rekord

So viele Deutsche wie noch nie nutzen 2015 das Angebot an Bussen und Bahnen. Auch die Fluggastzahlen steigen deutlich. Eine Branche profitiert aber besonders von der Reiselust der Deutschen und dem Verzicht auf das Auto.

So viele Passagiere wie niemals zuvor haben sich im vergangenen Jahr für Reisen mit Bus, Bahn oder Flugzeug entschieden. In öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen und Bahnen saßen mit 11,1 Milliarden Menschen 0,4 Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Die Zahl der Passagiere auf deutschen Flughäfen sei im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf insgesamt 194 Millionen gestiegen. Damit sei der Flugverkehr in Deutschland überdurchschnittlich gewachsen und habe ebenfalls ein neues Rekordniveau erreicht.

Während der Verkehr mit Straßen-, Stadt- und U-Bahnen zulegte, fuhren in den Bussen des Nahverkehrs genauso viele Menschen wie im Jahr zuvor. Im Nahverkehr per Bahn gingen die Fahrgastzahlen streikbedingt leicht um 0,1 Prozent zurück. Der Nahverkehr hat in Deutschland seit jeher den größten Anteil am öffentlichen Personenverkehr.

20 Millionen Fernbusfahrer

Im Fernverkehr legten die Passagierzahlen sowohl per Bahn als auch per Fernbus zu, wobei die Fernbus-Branche als deutlicher Sieger aus der Statistik hervorgeht. Nach Angaben des Bundesamts wurden Fernbusse von 20 Millionen Reisenden genutzt, das waren 25 Prozent mehr als 2014.

Seit der Liberalisierung des Fernbusmarktes Anfang 2013 boomt diese Branche. In den Fernzügen dagegen dürften laut Schätzungen der Statistiker mindestens 131 Millionen Passagiere unterwegs gewesen sein - ein Plus von 1,9 Prozent im Vergleich zu 2014.

Für die Statistik werden sogenannte "Beförderungsfälle" gezählt - das bedeutet, dass einzelne Bundesbürger mitunter mehrfach registriert werden, wenn sie mehrmals fahren oder das Verkehrsmittel während einer Reise wechseln - zum Beispiel bei einer Anfahrt zum Flughafen.

Die Angaben beruhen auf Monats- und Quartalsdaten und werden teils durch Schätzungen ergänzt. Daher kann es insbesondere beim Linienfernverkehr mit Omnibussen Ungenauigkeiten geben, wie das Statistische Bundesamt einräumte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen