Wirtschaft
in den Niederlanden ist Netflix schon jetzt für knapp acht Euro pro Monat erhältlich.
in den Niederlanden ist Netflix schon jetzt für knapp acht Euro pro Monat erhältlich.(Foto: picture alliance / dpa)

Nach Frankreich auch Deutschland: Netflix macht sich in Europa breit

Der Markt für Video-Streaming aus dem Netz steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. US-Anbieter Netflix schickt sich an, das zu ändern. Nach seinem Frankreich-Start stellt der Dienst auch Pläne für die den deutschen Markt vor.

Der US-Videostreaming-Dienst Netflix treibt sein Geschäft in Europa weiter voran. Seit heute ist der Dienst in Frankreich verfügbar, morgen sollen Einzelheiten zum Start in Deutschland folgen. Die kalifornische Firma plant zudem, auch in Österreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz seine Filme und Serien anzubieten. Abonnenten des Streaming-Dienstes können gegen Gebühr die Videos direkt aus dem Netz abspielen und müssen nicht etwa Dateien eigens herunterladen.

Der in den USA überaus erfolgreiche Anbieter ließ der Konkurrenz in Europa reichlich Zeit, sich auf den dortigen Märkten breitzumachen. Jetzt könnte Netflix durch Kooperationen mit den Telekom-Konzernen versuchen, diesen Vorsprung seiner Rivalen einzuholen. So wird das Unternehmen in Frankreich beispielsweise mit dem drittgrößten Mobilfunkanbieter Bouygues zusammenarbeiten, wohingegen die "Wirtschaftswoche" für Deutschland von der Deutschen Telekom und Vodafone als Partnern berichtet.

Auch eigene Inhalte für den europäischen Markt sollen entstehen. Während die Netflix-Serie "House of Cards" über den Politikbetrieb in Washington sowohl von Zuschauern als auch Kritikern gefeiert wird, soll für Europa angeblich eine Serie über Kriminalität in der französischen Hafenmetropole Marseille entstehen.

Deutsche Streaming-Anbieter wappnen sich bereits für die Ankunft des umtriebigen US-Konkurrenten auf ihrem Markt. In den vergangenen Wochen häuften sich Preissenkungen und Sonderangebote. Zudem bauten sie ihr Film-Angebot weiter aus. Preislich wird Netflix in Deutschland wohl im Mittelfeld liegen. In den Niederlanden ist der Dienst zum Beispiel ab rund acht Euro monatlich erhältlich.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen