Wirtschaft
Der Fonds verwaltet die Öl- und Gaseinnahmen Norwegens.
Der Fonds verwaltet die Öl- und Gaseinnahmen Norwegens.(Foto: REUTERS)
Dienstag, 22. August 2017

Aktien treiben - Zinsen drücken: Norwegens Fonds knackt fast Billionen-Marke

Der größte Staatsfonds der Welt verwaltet Vermögenswerte in Höhe von fast einer Billion Dollar. Vor allem die Einnahmen aus Aktien entwickeln sich überdurchschnittlich. Doch so wird es nicht weitergehen, wie die Experten selbst einräumen.

Der norwegische Staatsfonds, der größte der Welt, hat dank einer Rekordrendite im ersten Halbjahr eine Bewertung von fast eine Billion US-Dollar erreicht. Die Investitionen warfen im zweiten Quartal eine Rendite von 2,6 Prozent ab, auch dank einer soliden Entwicklung des Aktienportfolios des Fonds.

Die Quartalsrendite entspreche einem Gegenwert von 202 Milliarden norwegischen Kronen (umgerechnet 25,6 Milliarden Dollar), teilte das Norges Bank Investment Management (NBIM) mit, jene Abteilung der Zentralbank, die den Fonds verwaltet. er Gesamtwert des Fonds betrug am 30. Juni 8,02 Billionen norwegische Kronen - oder 957,13 Milliarden Dollar auf Basis des Wechselkurses zu diesem Zeitpunkt.

"Die Aktienmärkte haben sich in diesem Jahr besonders gut entwickelt und die Rendite des Fonds in den ersten beiden Quartalen lag bei 6,5 Prozent", sagte Trond Grande, Vize von Norges Bank Investment Management. "Damit beläuft sich die Gesamtrendite auf 499 Milliarden Kronen, das ist die beste Halbjahresrendite gemessen in norwegischen Kronen in der Geschichte des Fonds. Wir können solche Renditen in der Zukunft nicht erwarten. Die rekordhohe Rendite ist hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass der Fonds so groß geworden ist."

Nach Aussage seiner Verwalter hat der Fonds der norwegischen Regierung zum Ende des Quartals zu 65,1 Prozent in Aktien investiert. 32,4 Prozent entfielen auf festverzinsliche Wertpapiere und 2,5 Prozent auf Immobilien. Der Staatsfonds verwaltet die Öleinnahmen des rohstoffreichen Landes.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen