Wirtschaft
(Foto: picture alliance / dpa)

Rentable Gesundheitssparte soll weg: Panasonic denkt über Abstoß nach

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic Corp plant einem Pressebericht zufolge den Verkauf seiner Gesundheitssparte für rund 100 Mrd. Yen (80 Mrd. Euro). Dieser rentable Geschäftsbereich könnte an japanische und ausländische Hersteller oder an Beteiligungsfirmen gehen, berichtet die Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf Branchenkreise.

Panasonic wolle den Geschäftsbereich komplett an einen Käufer abgeben, schließe aber auch eine Aufspaltung nicht aus. Zu den Erzeugnissen von Panasonic gehören unter anderem Systeme für medizinische Daten und Geräte zur Blutzucker-Überwachung.

Kürzlich hat Panasonic ein Gebäude im Zentrum Tokios für rund 50 Milliarden Yen verkauft. Das war bereits der dritte Verkauf von Bürogebäuden des Unternehmens in Tokio. Insgesamt will der Konzern, der vor allem im Bereich Flachbildschirm-Fernseher Verluste macht, Vermögenswerte im Umfang von 130 Milliarden Yen verkaufen, um seine Finanzbasis zu stärken.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen