Wirtschaft
Pfizer enttäuscht an der Börse.
Pfizer enttäuscht an der Börse.(Foto: AP)

Enttäuschende Prognose: Pfizer-Gewinn bricht ein

Der größte US-Pharmakonzern Pfizer rechnet dieses Jahr neben auslaufenden Patenten auch wegen des starken Dollar mit Gegenwind. Das Unternehmen prognostizierte am Dienstag einen Gewinn je Aktie von 2,00 bis 2,10 Dollar. Am Finanzmarkt wurde zuletzt mit mehr gerechnet.

Entsprechend fielen die Pfizer-Aktien vorbörslich um 0,6 Prozent. Im vierten Quartal 2014 brach der Überschuss um mehr als die Hälfte auf 1,2 Milliarden Dollar ein. Der Umsatz des New Yorker Bayer -Rivalen ging um drei Prozent auf 13,1 Milliarden Dollar zurück.

Weil Pfizer vergleichsweise wenig attraktive Mittel in der Entwicklung hat, versucht der Konzern zuzukaufen. Eine 118 Milliarden Dollar schwere Offerte für AstraZeneca war jedoch am Widerstand des britischen Rivalen gescheitert. Stattdessen hat Pfizer mittlerweile eine Allianz mit dem deutschen Pharma-Konzern Merck eingefädelt. Sie zielt auf eine Zusammenarbeit in der Krebsmedizin.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen