Wirtschaft
Pfizer kann mit 2012 alles in allem zufrieden sein.
Pfizer kann mit 2012 alles in allem zufrieden sein.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Mehr Gewinn, weniger Umsatz: Pfizer lässt sich hängen

Im abgelaufenen Jahr bekommt Pfizer noch die Kurve: Der Gewinn wächst überraschend stark und kann vom rückläufigen Erlös ablenken. Für 2013 wird das aber schwieriger. Der Grund liegt beim bisherigen Kassenschlager Lipitor.

Der Umsatzeinbruch bei seinem bisherigen Kassenschlager Lipitor hat Pfizer 2012 deutlich zugesetzt. Der Erlös brach um zehn Prozent auf rund 59 Mrd. Dollar (etwa 47 Mrd. Euro) ein, wie der Hersteller des Blutfettsenkers mitteilte. Auch ungünstige Wechselkurseffekte hätten sich negativ niedergeschlagen. Unter dem Strich stieg der Gewinn dank des jüngsten Aktienrückkaufs und des Verkaufs der Nahrungsmittelsparte an den Schweizer Nestlé-Konzern dagegen um 46 Prozent auf 14,6 Mrd. Dollar.

Dafür hauptsächlich verantwortlich war das 4. Quartal, als Pfizer deutlich mehr verdient hat als im gleichen Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen verbuchte nach eigenen Angaben einen Gewinn von 6,32 Mrd. Dollar. Im Vorjahr standen nur 1,44 Mrd. Dollar zu Buche. Der Umsatz belief sich auf 15,1 Mrd. Dollar. Experten hatten mit 14,38 Mrd. Dollar kalkuliert.

Schwieriges Jahr 2013

Pfizer steht wegen des Patenablaufs für das Medikament Lipitor vor schwierigen Zeiten: 2013 rechnet Konzernchef Ian Read daher auch mit einem Umsatzrückgang auf 56,2 Mrd. bis 58,2 Mrd. Dollar. Beim Börsengang seiner Tiermedizinsparte steht der US-Konzern in den Startlöchern. Bis zu 2,5 Mrd. Dollar könnte dieser Gang dem Pharmariesen in die Kasse spülen.

Die Aktien der unter dem Namen Zoetis bekannten Sparte sollen zwischen 22 und 25 Dollar je Stück kosten. Pfizer will bis zu 20 Prozent der Zoetis-Anteile an die Börse bringen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen