Wirtschaft
(Foto: AP)

Mutmaßliches Schneeball-System: Pharma-Wucherer Shrekli gibt Chefposten auf

Investor Shkreli erhöhte nicht nur den Preis eines Medikamentes für HIV-Patienten in astronomische Höhen, er provozierte auch mit der Zurschaustellung seines angeblichen Reichtums. Offenbar häufte er jedoch Verluste an, die er durch Betrug ausglich.

Der skandalumwitterte US-Pharmamanager Martin Shkreli ist unter Betrugsverdacht festgenommen worden. Der 32-Jährige, der wegen einer massiven Preiserhöhung für das Medikament Daraprim in der Kritik stand, werde verdächtigt, mit einem Schneeballsystem elf Millionen Dollar (zehn Millionen Euro) veruntreut zu haben, erklärte die New Yorker Staatsanwaltschaft. Shkreli kam gegen Kaution frei. Er trat als Chef des Unternehmens Turing Pharmaceuticals zurück.

Die aktuellen Vorwürfe gegen Shkreli stehen den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge nicht in Verbindung mit der 55-fachen Preiserhöhung für das Medikament Daraprim, das gegen Malaria und Leiden von HIV-Patienten eingesetzt wird. Vielmehr geht es laut Staatsanwalt Robert Capers darum, dass Shkreli 2009 acht Investoren überzeugte, drei Millionen Dollar in seinen Hedgefonds zu investieren. Als er das Geld verlor, habe er einen neuen Hedgefonds gegründet, um die Verluste zu verdecken. Der Betrug habe sich über fünf Jahre bis 2014 hingezogen.

Shkreli habe mit seinen Firmen ein Schneeballsystem errichtet, "bei dem er das Vermögen einer neuen Firma benutzte, um die Schulden der alten Firma zu bezahlen", sagte Capers. Shkreli wird vorgeworfen, immer wieder Geld aus den Fonds abgezogen zu haben, um seine persönlichen Ausgaben zu decken sowie Forderungen eines Börsenmaklers, der Verdacht schöpfte, und unzufriedener Investoren zu befriedigen.

Nachfolger besänftigt im Fall Daraprim

Turing Pharmaceuticals teilte mit, Shkreli sei als Unternehmenschef zurückgetreten und werde vorerst von Ron Tilles ersetzt. Tilles erklärte, das Unternehmen fühle sich verpflichtet, allen Patienten den Erwerb von Daraprim zu ermöglichen. Shkreli hatte sich darauf spezialisiert, die Patente günstiger Medikamente zu kaufen und dann den Preis drastisch zu erhöhen. Im September war er weithin bekannt geworden, als Turing Pharmaceuticals nach Erwerb von Daraprim den Preis von 13,50 Dollar auf 750 Dollar pro Tablette angehoben hatte. Später teilte Turing mit, dass der Einzelpreis weiter gelte, das Unternehmen Großabnehmern aber entgegenkomme.

Außer Shkreli wurde auch der Anwalt Evan Greebel wegen Betrugs festgenommen, der Shkreli bei seinen Machenschaften beraten haben soll. Greebel wurde gegen Zahlung von einer Million Dollar freigelassen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen