Wirtschaft
Insgesamt betreibt Hornbach 144 Häuser, davon 95 in Deutschland.
Insgesamt betreibt Hornbach 144 Häuser, davon 95 in Deutschland.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Kräftiges Umsatz-Plus: Praktiker-Pleite beflügelt Hornbach

Zwei Konkurrenten sind vom Markt - die übrigen Baumarktketten freut es. Hornbach etwa macht in der ersten Hälfte seines Geschäftsjahres ein deutliches Umsatz-Plus. Das Unternehmen betreibt vier der ehemaligen Praktiker- und Max-Bahr-Märkte unter neuem Namen.

Die Pleite der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr macht dem Rest der umkämpften Branche das Leben leichter. "Alle Betreiber haben da einen gewissen Rückenwind", sagte der Vorstandschef der Hornbach Holding, Albrecht Hornbach. Schließlich sei ein Teil der 300 Verkaufsflächen von Praktiker und der Tochter Max Bahr einfach weggefallen. Diese Umsätze verteilten sich nun gleichmäßig auf die Konkurrenz.

Die etwa 130 von anderen Betreibern übernommenen Baumärkte seien allerdings stärker als zuvor, weil sie nun in besseren Händen seien, sagte Hornbach. Seine Baumarktkette hatte sechs Standorte übernommen, vier davon sind bereits als Hornbach-Märkte wieder eröffnet worden.

Insgesamt betreibt Hornbach 144 Häuser, davon 95 in Deutschland. Der Baumarktkonzern aus der Pfalz sieht sich trotz eines flauen Sommer-Geschäfts auf Kurs zu einem Umsatzwachstum und höheren Renditen. Nach einem warmen Frühjahr und einem deshalb fulminanten ersten Quartal stagnierten die Umsätze von Mai bis August, wie das Unternehmen aus Neustadt an der Weinstraße erklärte.

Nach der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2014/15 liegt der Umsatz mit 1,98 Milliarden Euro um fast acht Prozent über Vorjahr. Neueröffnungen und Schließungen herausgerechnet, waren es dank des Deutschland-Geschäfts 6,7 Prozent mehr.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen