Wirtschaft
Robbie Williams verkauft seine Herrenmode jetzt bei Primark.
Robbie Williams verkauft seine Herrenmode jetzt bei Primark.(Foto: REUTERS)

Umstrittener Textil-Discounter: Robbie Williams verkauft Mode bei Primark

Robbie Williams verkauft Mode seines Labels demnächst bei dem in die Kritik geratenen Mode-Discounter Primark. Den Popstar dürfte es freuen - sein Label stand kürzlich noch vor dem Aus. Erhältlich ist die Kleidung auch in einer Primark-Filiale in Deutschland.

Popsänger Robbie Williams verkauft die Herrenmode seines eigenen Labels künftig über den umstrittenen Textildiscounter Primark. Wie die für Billigware bekannte Kette mitteilte, soll die Herbst- und Winterkollektion der Marke "Farrell" in 15 internationalen Filialen angeboten werden, etwa in Berlin, London und Madrid.

Williams äußerte sich "entzückt" über die "großartige Zusammenarbeit" mit Primark. Sein 2011 gegründetes Label war bislang in Geschäften der britischen Ketten Selfridges und House of Fraser verkauft worden.

Vergangenes Jahr war "Farrell" bis zum Einstieg des Geschäftsmanns und früheren BBC-Moderators Peter Jones von der Schließung bedroht. Primark wiederum geriet diesen Sommer wegen des Vorwurfs menschenunwürdiger Arbeitsbedingungen und Dumping-Löhne in die Kritik.

Die BBC berichtete unter anderem, eine Käuferin aus Nordirland habe in einer 2011 gekauften Hose von Primark einen auf chinesisch verfassten Hilferuf entdeckt, der in einen Gefängnisausweis eingewickelt gewesen sei. Auf dem Zettel stand demnach, "wir arbeiten wie Ochsen und unser Essen ist schlechter als das für Schweine und Hunde". Ob die Nachricht echt ist, ist noch unklar.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen