Wirtschaft
Mit dem Panther gegen Feuer: Rosenbauers Produktpalette ist breit gefächert.
Mit dem Panther gegen Feuer: Rosenbauers Produktpalette ist breit gefächert.(Foto: rosenbauer)

Mit Feuer und Flamme in Saudi-Arabien: Rosenbauer erzielt Rekordumsatz

Während auf dem europäischen Heimatmarkt der Erlös unter den Sparzwängen wegen der Schuldenkrise leidet, kann der Feuerwehr-Spezialist Rosenbauer im Nahen Osten punkten. Vor allem in Saudi-Arabien sind die Löschsysteme aus Österreich gefragt. Das Ergebnis hinkt der Umsatzentwicklung aber hinterher.

Mit einem Rekordumsatz wartet der Feuerwehr-Spezialist Rosenbauer im vergangenen Jahr auf. Vor allem der Export von Feuerwehrautos und Löschsystemen in den Nahen Osten half dabei. Die Erlöse stiegen um 19 Prozent auf 645 Mio. Euro, wie das österreichische Unternehmen mitteilte. Das saudi-arabische Innenministerium hatte etwa Ende 2011 Feuerwehrausstattung im Wert von 245 Mio. Euro bei Rosenbauer bestellt - der größte Einzelauftrag in der Geschichte des Unternehmens, der bis Mitte 2014 abgearbeitet wird.

In den beiden Hauptmärkten Europa und USA seien die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise dagegen noch zu spüren, erklärte Rosenbauer. Die Kunden - meist Städte und Kommunen - halten sich mit dem Kauf von Neufahrzeugen, die im Durchschnitt rund 250.000 Euro kosten, zurück. Manche Konkurrenten reagieren mit Preissenkungen.

Der harte Preiswettbewerb habe den operativen Gewinn 2012 ebenso belastet wie die Anlaufkosten für das neue US-Fahrzeugmodell "Commander". Deshalb sei das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) 2012 auf 38,6 Mio. Euro von 41,6 Mio. im Vorjahr gesunken. Die Ebit-Marge ging auf 6,0 Prozent von 7,7 Prozent zurück.

Der Auftragseingang verringerte sich 2012 um 35 Prozent auf 533 Mio. Euro - Ende 2011 war aber eben der Großauftrag aus Saudi-Arabien verbucht worden. Anfang Februar 2013 orderte das Land weitere Feuerwehrautos bei Rosenbauer - neue Brandschutzvorschriften in dem Land haben den Bedarf an Feuerschutzausrüstung enorm erhöht. Als "sehr zufriedenstellend" bezeichnete das Unternehmen daher seinen Auftragsbestand. Die Produktionsstätten seien 2013 gut ausgelastet. Rosenbauer werde weiter in den Ausbau und in die Steigerung der Kapazitäten investieren.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen