Wirtschaft
Schaefflers Industriegeschäft läuft nicht so rund wie gedacht.
Schaefflers Industriegeschäft läuft nicht so rund wie gedacht.(Foto: REUTERS)

Ordentliches Gewinnplus: Schaeffler kassiert Umsatzziel

Während Conti jüngst den Markt positiv überrascht, wartet die Mutter Schaeffler mit einem durchwachsenen Quartalsbericht auf. Das Automobilzulieferergeschäft brummt, die Industriesparte macht dagegen Sorgen. Der Konzern reagiert.

Der hoch verschuldete Schaeffler-Konzern kämpft mit negativen Währungseffekten und einem schwächelnden Industriegeschäft. Das bremst die Umsatzentwicklung, sodass das Erlösziel 2013 geringer ausfällt als bisher erwartet, wie der Continental-Großaktionär mitteilte. Das Resultat sei ein Umsatz auf Vorjahresniveau, nachdem bisher mit einem Plus von vier Prozent gerechnet wurde.

Im dritten Quartal gingen nun die Erlöse der Sparte Industrie um rund zwölf Prozent erneut kräftig zurück, während die Sparte Automotive ein deutliches Plus verzeichnete. Insgesamt erlöste Schaeffler nach eigenen Angaben in den ersten neun Monaten knapp 8,43 Milliarden Euro, ein im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unveränderter Wert. Der Konzerngewinn betrug rund 1 Milliarde Euro, das sind 291 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Die Tochter Conti hatte jüngst ebenfalls Zahlen vorgelegt - und dabei die Markterwartungen deutlich geschlagen - und das Gewinnziel angehoben. Der Kurs der Conti-Aktie hatte daraufhin mehr als 5 Prozent zugelegt. Schaeffler hatte den Conti-Aktionären 2008 ein milliardenschweres Kaufangebot gemacht und danach für einen Kurs von 75 Euro je Anteilsschein rund 80 Prozent der Titel angedient bekommen. Aktuell notieren Conti bei 143 Euro.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen