Wirtschaft
Georg F. W. Schaeffler und Maria-Elisabeth Schaeffler entschieden sich recht kurzfristig um - und zahlen nun.
Georg F. W. Schaeffler und Maria-Elisabeth Schaeffler entschieden sich recht kurzfristig um - und zahlen nun.(Foto: picture alliance / dpa)

Nach der Kehrtwende: Schaefflers Fast-Chef erhält Millionen

Wenige Tage vor dem Amtsantritt des neuen Chefs teilt der Autozulieferer Schaeffler mit, den Posten anderweitig zu besetzen: Der Manager wird für die Entscheidung immerhin üppig abgefunden.

Die Posse bei der Besetzung des Chefpostens kostet den Automobilzulieferer Schaeffler offenbar einen zweistelligen Millionenbetrag. Ohne auch nur einen Tag gearbeitet zu haben, erhält der für den Führungsposten vorgesehene Klaus Deller rund elf Millionen Euro, wie das "Manager Magazin" berichtet, ohne allerdings eine Quelle zu nennen.

Die Summe entspreche grob den garantierten Bezügen aus dem dreijährigen Vertrag. Eigentlich hatte er den Job am 1. Juli antreten sollen. Doch kurzfristig vollzog die Eigentümer-Familie eine Kehrtwende. Auf den Chefsessel rückte der bis dahin als Interims-Chef agierende Klaus Rosenfeld.

Rosenfeld hatte eigentlich den Posten bis zum Amtsantritt Dellers, der von Knorr-Bremse abgeworben worden war, besetzen sollen. Doch dann erhielt Rosenfeld einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen