Wirtschaft
Auf der Suche nach Rendite: Warren Buffett.
Auf der Suche nach Rendite: Warren Buffett.(Foto: REUTERS)

Tipps vom Anleger-Guru: So investiert Warren Buffett

Er gilt als eine lebende Investoren-Legende und ist einer der reichsten Menschen überhaupt: Warren Buffett. Richtige Geldanlage sei gar nicht so kompliziert, betont der Multi-Milliardär. Anleger müssten lediglich ganz einfache Grundsätze befolgen.

Bei vielen Investoren genießt Warren Buffett einen hervorragenden Ruf, zahllose Bewunderer pilgern zu seinem jährlichen Aktionärstreffen. Dabei treibt sie vor allem eine Frage um: Was kann Otto-Normal-Anleger vom Investment-Guru lernen?

Glaubt man Buffett, ist die Sache im Grunde ganz einfach. "Investitionen sind am intelligentesten, wenn sie möglichst nüchtern und geschäftsorientiert sind", schreibt er in einem Beitrag für "Fortune".  Darin erläutert Buffett zwei Deals. Der erste war 1986 der Kauf einer Farm in Nebraska und der zweite die Beteiligung an einem Einzelhandelskomplex in der Nähe der New York University im Jahre 1993. Die erste Gemeinsamkeit: Beide Investitionen fanden statt, nachdem die Preise dafür kräftig gesunken waren.

"Die Einnahmen steigen vermutlich jahrzehntelang", schreibt Buffett. "Obwohl die Gewinne nicht dramatisch sein werden, sind beide Investitionen solide und zufriedenstellende Geschäfte - erst für mich und dann für meine Kinder und Enkelkinder."

Buffett nennt einfache Grundsätze, auf denen seine Investitionen beruhen. "Sie müssen kein Experte sein, um befriedigende Renditen zu erzielen. Aber wenn Sie keiner sind, dann müssen Sie sich ihrer Grenzen bewusst sein und einem Kurs folgen, der vernünftigerweise funktioniert", rät Buffett. "Setzen Sie nicht alles auf eine Karte. Werden Ihnen schnelle Gewinne versprochen, antworten Sie schnell mit Nein."

"Ich kann nicht erfolgreich spekulieren"

Zudem empfiehlt Buffett, sich auf die Rentabilität der in Auge genommenen Investition zu fokussieren. "Wenn Sie sich nicht zutrauen, eine grobe Schätzung der zukünftigen Einnahmen abzugeben, vergessen Sie die Sache", so der Milliardär. "Niemand hat die Fähigkeit, jedes einzelne Investment einzuschätzen." Doch Allwissenheit sei auch gar nicht nötig. Man müsse lediglich jeden Schritt verstehen, den man selbst macht.

"Sollten Sie sich aber auf voraussichtliche Preisänderungen der in Erwägung gezogenen Investition konzentrieren, dann spekulieren Sie", stellt Buffett fest. Das sei zwar nicht anrüchig. "Ich weiß allerdings, dass ich nicht erfolgreich spekulieren kann. Und ich stehe denjenigen skeptisch gegenüber, die behaupten, auf diese Weise kontinuierlich Geld zu verdienen." Nur weil der Preis einer Sache in der Vergangenheit gestiegen sei, bedeute das nicht, dass er weiter steige.

Er habe bei den genannten Investitionen nur daran gedacht, was sie künftig erwirtschaften, und nicht an ihre täglichen Bewertungen. "Spiele werden von Spielern gewonnen, die auf das Spielfeld achten und nicht von denen, deren Augen an der Anzeigetafel kleben", so Buffett. "In anderen Worten: Fokussieren Sie sich aufs Langfristige."

Und Buffett hat noch einen letzten Tipp parat: Wer denjenigen zuhört, die sagen, wie sich die Wirtschaft oder der Markt entwickeln wird, verschwende seine Zeit. Das lenke nur von den Fakten ab, die wirklich wichtig seien.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen