Wirtschaft
Airbus will mehr Sitze in den neuen Variante des A330 einbauen - und den Passagieren zugleich mehr Platz einräumen.
Airbus will mehr Sitze in den neuen Variante des A330 einbauen - und den Passagieren zugleich mehr Platz einräumen.(Foto: Airbus SAS 2016 – All rights reserved)

Airbus gewährt mehr Platz: So werden Sie künftig fliegen

Fliegen wird immer billiger. Doch dafür müssen sich die meisten Passagiere in enge Sitze zwängen. Airbus verspricht, den eingepferchten Reisenden bald mehr Platz zu bieten.

Nur fliegen ist schöner? Wer in der Economy-Klasse unterwegs ist, dürfte das anders sehen. Nachdem der Kampf um Platz für das Handgepäck ausgestanden ist, wird sich in der engen Kabine in den Sitz gezwängt – und mit dem Nachbarn gezwungenermaßen bis zur Landung auf Tuchfühlung gegangen. Airbus hat ein Einsehen und hat eine neue Kabine entworfen, die den leidgeprüften Passagieren mehr Platz einräumt.

Die neue Innenausstattung bietet etwas breitere Sitze, mehr Beinfreiheit, größere Gepäckfächer und moderne Toiletten. Das runderneuerte Design wird in den Langstreckenjets des Typs A330neo eingebaut, die ersten dieser Maschinen sollen Ende kommenden Jahres ausgeliefert werden. Später bekommen auch andere Flugzeugtypen wie der weit verbreitete A320 das neue Design verpasst. Wann es soweit ist, steht allerdings noch nicht fest.

Die Sitze in der Economy-Klasse werden 18 Zoll breit sein, das sind knapp 46 Zentimeter – und damit ein paar Zentimeter mehr als bei vielen Airlines. "Wenn die Sitze nur 17 Zoll (43,2 cm) breit sind, berühren Sie zwangsläufig ihren Nachbarn", sagte Ingo Wuggetzer, bei Airbus als Vizepräsident für Kabinenmarketing zuständig, der "Welt". Untersuchungen des Konzerns hätten ergeben, dass dieser eine Zoll Unterschied für Passagiere am wichtigsten sei. Denn der etwas breitere Sitz erlaube es, sich während des Fluges nach rechts und links zu drehen, ohne gegen den Nachbarn zu stoßen.

Außerdem bekommen die Economy-Passagiere mehr Beinfreiheit – der Raum unter den Sitzen wird leer sein. Das gelingt Airbus vor allem dadurch, dass die Technik für das Unterhaltungssystem dort nicht mehr untergebracht sein wird. Auch für das Handgepäck soll es deutlich mehr Stauraum geben – vor allem in der Business-Klasse.

Airbus zufolge haben die so ausgestatten A330neo-Maschinen dennoch bis zu 14 Sitze mehr als bislang. Das aktuelle Modell kann bis zu 300 Passagiere befördern. Mehr Platz für Passagiere und zugleich mehr Sitze?

Das sei möglich, da die Bereiche für die Küche und die Toiletten neu gestaltet und anders positioniert seien, so Airbus. Außerdem wird der Eingangsbereich verändert. Zudem werden die Waschräume vergrößert - mit antibakteriellen Oberflächen, Duftspendern und Wasserhähnen, die ohne Berührung funktionieren.

So könnte der Eingangsbereich in den neuen A330-Maschinen aussehen:

(Foto: Airbus SAS 2016 – All rights reserved)

 

Auch wer "Economy" reist, soll mehr Platz haben als bisher:

(Foto: Airbus SAS 2016 – All rights reserved.)

 

Die Business-Klasse wird ebenfalls umgestaltet:

(Foto: Airbus SAS 2016 – All rights reserved)

 

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen