Wirtschaft
Air Berlin kämpft ums wirtschaftliche Überleben.
Air Berlin kämpft ums wirtschaftliche Überleben.(Foto: REUTERS)

Fluglinie braucht dringend Geld: Steigt Easyjet bei Air Berlin ein?

Air Berlin erwartet wieder tiefrote Zahlen und benötigt weiter finanzielle Unterstützung. Einem Bericht zufolge bahnt sich eine Kooperation mit dem britischen Billigflieger Easyjet an. Es habe bereits ein Treffen in London gegeben.

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin befindet sich seit Jahren in Turbulenzen und benötigt dringend frisches Geld. Nach Angaben des Berliner Boulevardblatts "B.Z." erwartet Konzernchef Stefan Pichler zum Abschluss für das Jahr 2015 einen hohen Verlust. Erschwerend sei dabei, dass der arabische Air-Berlin-Miteigentümer Etihad aus rechtlichen Gründen nicht mehr Anteile an der schwer angeschlagenen Airline erwerben darf.

Laut "B.Z." ist jedoch Rettung in Sicht. Diese könnte vom britischen Billigflieger Easyjet kommen. Nach Angaben des Blattes hat es dazu vor wenigen Wochen ein Gespräch zwischen Managern beider Fluggesellschaften in London gegeben.

Air Berlin ziehe unter anderem eine Beteiligung Easyjets an den eigenen lukrativen Spanien-Strecken in Erwägung, darunter beim sogenannten Mallorca-Shuttle, berichtet die Zeitung unter Verweis auf Unternehmenskreise. Allerdings könnte auch Easyjet von diesem Deal profitieren. Die Briten sind gegenüber dem irischen Billigflieger Ryanair noch immer in der Hinterhand.

Mit Hilfe eines Vertrages mit Air Berlin könnte Easyjet weiter wachsen. Dabei könnte das Unternehmen auch mit Etihad kooperieren.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen