Wirtschaft
"Schenker Rail" wird zu "DB Cargo".
"Schenker Rail" wird zu "DB Cargo".(Foto: picture alliance / dpa)

Bericht: Abbau bei Schenker: Streicht die Bahn 3600 Jobs?

Der Güterverkehr ist das Sorgenkind der Deutschen Bahn. Einem Bericht zufolge könnte der Konzern nun 3600 Stellen bei Schenker Rail streichen. Außerdem soll das Geschäft einen neuen Namen bekommen.

Die Sanierungspläne der Deutschen Bahn in ihrer notleidenden Güterverkehrssparte sehen nach Informationen der Mainzer "Allgemeinen Zeitung" den Abbau von 3600 der 18.000 Arbeitsplätze bei Schenker Rail bis 2020 vor. Die Bahntochter solle dem Bericht der Zeitung zufolge wieder zu DB Cargo umbenannt werden.

Diese Umfirmierung solle bereits am 1. Januar 2016 wirksam werden, berichtet das Blatt unter Berufung auf Konzernkreise. Dieses Konzept sei dem Konzernaufsichtsrat zur Kenntnisnahme vorgelegt worden.

Endgültig beschlossen worden seien die Pläne vom Aufsichtsrat allerdings noch nicht, schreibt das Blatt weiter. Vielmehr habe das Kontrollgremium den Vorstand damit beauftragt, 2016 ein Strategiekonzept zur Umsetzung der Vorhaben zu erarbeiten. Das Konzept müsse allerdings mit Betriebsrat und Gewerkschaften abgestimmt werden, bevor es dann spätestens Ende 2016 dem Konzernaufsichtsrat zur Beschlussfassung vorgelegt werden könne.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte bereits im Oktober berichtet, dass bei der schwer angeschlagenen Güterbahn der Abbau von bis zu 5000 Arbeitsplätzen im Gespräch sei. Dies wäre fast ein Drittel der Belegschaft von Europas größtem Schienen-Güterverkehrsunternehmen. Darüber hinaus sollten dort mit 500 ebenfalls ein Drittel der Verladestellen bei Kunden aufgegeben werden, hieß es aus dem Umfeld der Projektgruppe "Zukunft Bahn", bei der auch die Unternehmensberatung McKinsey mitarbeitet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen