Wirtschaft
Das Wachstum stimmt bei Ströer.
Das Wachstum stimmt bei Ströer.(Foto: picture alliance / dpa)

Neuling mausert sich zu Topgewinner: Ströer-Dividende verzückt Anleger

Ende 2015 steigt Ströer in den MDax auf. Das passt zum Wachstum des Unternehmens, an dem der Außenwerber nun auch seine Anteilseigner stärker beteiligen will. Das kommt an.

An einem turbulenten Handelstag am deutschen Aktienmarkt haben sich die Titel des MDax-Neulings Ströer an die Spitze der Nebenwerte-Gewinner gesetzt. Die Titel legten zeitweise mehr als 4 Prouent zu und überwanden dabei die 54-Euro-Marke. Ströer war im Dezember 2015 in den MDax aufgerückt.

Der Grund für das Kursplus fand sich im detaillierten Geschäftsbericht des Außenwerbers. Die Kölner kündigten an, die Dividende für 2015 auf 70 Cent je Aktie anheben zu wollen. Für 2014 hatte Ströer 40 Cent gezahlt.

Prognose bestätigt

Ströer hatte das bereinigte Jahresergebnis 2015 auf 106 Millionen Euro fast verdoppelt. Der Umsatz war um mehr als 14 Prozent auf 824 Millionen Euro gestiegen mit einem organischen Umsatzwachstum von 10 Prozent. Zudem hat Ströer seinen dynamischen Verschuldungsgrad innerhalb eines Jahres von 1,9 auf 1,1 deutlich gesenkt. Dies ist der niedrigste Verschuldungsgrad seit dem Börsengang. Über diese Entwicklung hatte das Unternehmen bereits im Februar berichtet.

Ströer bestätigte die Prognose, das EBITDA 2016 auf 270 bis 280 Millionen Euro zu steigern. Im Vorjahr hatte das Unternehmen hier einen Anstieg von 40 Prozent auf 208 Millionen Euro geschafft. Der Konzernumsatz soll 2016 zwischen 1,1 und 1,2 Milliarden Euro erreichen, wobei das organische Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich liegen soll.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen