Wirtschaft
Harter Kampf auf dem gesättigten US-Markt.
Harter Kampf auf dem gesättigten US-Markt.(Foto: picture alliance / dpa)

Kundenjagd erfolgreich: T-Mobile US übertrifft Erwartungen

T-Mobile verringert im ersten Quartal seinen Verlust beträchtlich. Die Telekom-Tochter ist umsatzmäßig über den Analystenerwartungen. Das Werben um Neukunden ist erfolgreich.

Belastet von hohen Investitionen hat T-Mobile US im ersten Quartal rote Zahlen geschrieben, allerdings hat die Tochter der Deutschen Telekom das Minus eingegrenzt. Analysten hatten außerdem einen größeren Fehlbetrag zum Jahresauftakt befürchtet. Beim Kundenzuwachs für das Gesamtjahr ist der Mobilfunker zuversichtlicher als bisher.

Von Januar bis März liegt der Verlust von T-Mobile US bei 77 Millionen Dollar oder 9 Cent je Aktie, nach einem Verlust von 151 Millionen oder 19 Cent je Anteil im Vorjahresquartal. Der Umsatz wuchs um 13,1 Prozent auf 7,8 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Konsens mit einem Verlust von 10 Cent und Einnahmen von 7,7 Milliarden Dollar gerechnet. Die Telekom-Tochter hatte bereits gewarnt, dass hohe Ausgaben das Ergebnis im Quartal belasten würden.

Die Bemühungen des Unternehmens, der Konkurrenz immer mehr Kunden abzujagen, scheinen unterdessen weiter aufzugehen. Beim Blick auf das Gesamtjahr rechnet T-Mobile US nun mit Neukunden von 3 bis 3,5 Millionen bei den besonders lukrativen Verträgen. Bisher hatte das Unternehmen 2,2 bis 3,2 Millionen in Aussicht gestellt.

Das Unternehmen schlägt sich seit einiger Zeit in einer gesättigten Branche besser als die größeren Konkurrenten, die nur wenige Kunden hinzugewinnen konnten. T-Mobile hat die Branche mit neuen Angeboten aufgemischt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen