Wirtschaft
Thimoteus Höttges folgt auf René Obermann an der Spitze der Deutschen Telekom.
Thimoteus Höttges folgt auf René Obermann an der Spitze der Deutschen Telekom.(Foto: picture alliance / dpa)

Der engste Vertraute Obermanns: Timotheus Höttges im Porträt

Er spielt Gold, segelt gelegentlich und joggt - auch gemeinsam mit René Obermann, dessen Nachfolge Timotheus Höttges antreten wird. Der Finanzvorstand der Deutschen Telekom steigt zum neuen Konzernchef auf.

Im Frühjahr 2009 bekam Telekom-Konzernchef René Obermann seinen Wunschkandidaten als Finanzvorstand. Schon damals galt Timotheus Höttges als engster Vertrauter Obermanns. Beide arbeiteten bereits vor Jahren bei T-Mobile in ähnlicher Konstellation zusammen. Im Privatleben verabredeten sie sich regelmäßig zum Laufen.

Der 1962 in Solingen geborene Höttges studierte Betriebswirtschaft an der Universität Köln und arbeitete anschließend drei Jahre in einer Hamburger Unternehmensberatung. Ende 1992 wechselte er zum Viag Konzern in München. Als Projektleiter war er maßgeblich an der Fusion von Viag AG und Veba AG zur Eon AG beteiligt, die im Jahr 2000 umgesetzt wurde.

Von 2000 bis Ende 2004 war er Geschäftsführer Finanzen und Controlling und später Vorsitzender der Geschäftsführung T-Mobile Deutschland. Anschließend leitete er das Europageschäft. In dieser Zeit gelang es ihm, die Marktanteilsverluste im DSL-Geschäft zu stoppen, den Service zu verbessern und die Markenvielfalt einzudampfen. 2006 rückte er in den Konzernvorstand auf, war zuständig für den Bereich T-Home, seit 2009 war er Finanzvorstand.

Höttges ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er joggt und spielt Golf, gelegentlich segelt er auch. Jetzt treibt der Rückenwind den großgewachsenen 50-Jährigen an die Spitze des Konzerns.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen