Wirtschaft
Toyotas Luxusmarke Lexus steht in direkter Konkurrenz zu BMW, Mercedes und der VW-Tochter Audi.
Toyotas Luxusmarke Lexus steht in direkter Konkurrenz zu BMW, Mercedes und der VW-Tochter Audi.(Foto: picture alliance / dpa)

Die Nummer 1 klotzt wieder: Toyota fährt Prognose hoch

Die Krise bei Toyota scheint beendet. Nachdem der japanische Hersteller bereits den Rang des weltgrößten Autoherstellers zurückerobert hat, schraubt der VW-Konkurrent nun die Gewinnprognose nach oben - und das kräftig.

Der weltgrößte Autokonzern Toyota hat nach einem Nettogewinnanstieg im vergangenen Vierteljahr seine Jahresprognose erhöht. Die Konzerngruppe wird nach eigener Einschätzung im laufenden Geschäftsjahr 2012/2013 unter dem Strich 860 Mrd. Yen (6,9 Mrd. Euro) verdienen. Bislang hatte der Autobauer 780 Mrd. Yen angepeilt.

Im dritten Quartal belief sich das Nettoergebnis auf knapp 100 Mrd. Yen - gegenüber dem Vorjahr ein Plus von fast einem Viertel. Operativ dagegen verbuchte Toyota einen Gewinnrückgang um knapp 17 Prozent.

Toyota on top

Im Rennen um die Spitzenposition als weltgrößter Autobauer zog Toyota im vergangenen Jahr an seinen Dauerrivalen General Motors vorbei. Toyota setzte 9,75 Millionen Fahrzeuge ab, GM 9,29 Millionen. Für Europas Branchenprimus Volkswagen blieb nur der dritte Rang mit 9,07 Millionen Autos. Mit einem Absatzplus von 23 Prozent fuhr der japanische Konzern von Platz 3 auf Platz 1 vor.

Den Spitzenrang hatte Toyota zuvor eingebüßt, da es nach der Fukushima-Katastrophe zu erheblichen Produktionsausfällen gekommen war. Gleichzeitig kämpfte das Unternehmen vor allem in den USA mit einem Imageproblem, das durch immer neue Rückrufe geschürt worden war. Das Problem schien Toyota in den Griff bekommen zu haben. Allerdings gab es in der vergangenen Woche erneut einen Millionen-Rückruf.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen