Wirtschaft
Kunden von morgen? Jedes dritte Auto setzt Volkswagen inzwischen in China ab.
Kunden von morgen? Jedes dritte Auto setzt Volkswagen inzwischen in China ab.(Foto: picture alliance / dpa)

Neuer Verkaufsrekord: Volkswagen biegt auf Zielgerade

Drei von vier Quartalen sind absolviert und Europas größtem Autobauer ist ein neuer Verkaufsrekord kaum mehr zu nehmen. Vor allem in China läuft es hervorragend. Inzwischen bringen die Wolfsburger jedes dritte Auto auf dem dortigen Markt an den Kunden.

Europas größter Autobauer Volkswagen steuert zu Beginn des Abschlussquartals schnurgerade auf einen neuen Absatzrekord. In den ersten neun Monaten verkauften die Wolfsburger nach eigenen Angaben weltweit bereits 7,03 Millionen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Um den Vorjahreswert zu übertreffen, muss der Konzern in den letzten drei Monaten des Jahres noch gut zwei Millionen Fahrzeuge verkaufen. Im vergangenen Jahr waren letztlich mehr als 9,14 Millionen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge an den Kunden gebracht worden.

Angesichts des bisherigen durchschnittlichen Monatsabsatzes dürfte VW rein rechnerisch bis Ende Dezember auf 9,4 Millionen Verkäufe kommen. Zu berücksichtigen ist dabei, dass der Sportwagenbauer Porsche die Rechnung mit gut 150.000 Autos pro Jahr stützt. Er zählt erst seit Sommer 2012 komplett zu VW.

Jedes dritte Fahrzeug in China verkauft

Der September war für die Wolfsburger ein starker Verkaufsmonat. Weltweit wurden 856.900 Fahrzeuge abgesetzt. Auf Jahressicht stieg die Zahl der Verkäufe damit um sieben Prozent. Seit Januar hat der Autohersteller damit 4,8 Prozent mehr abgesetzt als im Vorjahreszeitraum.

Inzwischen bringt Volkswagen jedes dritte Fahrzeug in China an die Kunden. 2,35 Millionen Verkäufe bedeuten ein Plus von fast einem Fünftel. Dagegen hinkt der Dax-Konzern in Europa weiter den Vorjahreszahlen etwas hinterher.

In China wächst Volkswagen schneller als der Gesamtmarkt: Die Pkw-Kernmarke mit dem VW-Logo verbuchte seit Jahresanfang wie der gesamte Konzern ein Plus von rund 18 Prozent auf 1,79 Millionen. Audi legte sogar um fast 201 Prozent zu auf 358.200 Einheiten zu. VW-China-Chef Jochem Heizmann erklärte den Erfolg unter anderem mit dem Fokus auf spritsparende Modelle.

9,5 Millionen Verkäufe als Jahresziel

Konzernvertriebschef Christian Klingler sagte, dass das Unternehmen noch nie zuvor in drei Quartalen mehr als sieben Millionen Fahrzeuge losgeschlagen habe. Dieser neue Bestwert sei trotz der "anhaltenden Unsicherheiten im Euroraum" auch dank des breiten Gegengewichtes in Übersee geglückt.

Im vergangenen Jahr hatte der Konzern zusammen mit den Lastern und Bussen gut 9,3 Millionen Einheiten verkauft. Dieses Jahr sollen die 9,5 Millionen geknackt werden. Global gesehen verkaufen nur Toyota (Japan) und General Motors (USA) noch mehr als Volkswagen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen