Wirtschaft
Vural Öger verkaufte sein Unternehmen Öger Tours 2010 an Thomas Cook.
Vural Öger verkaufte sein Unternehmen Öger Tours 2010 an Thomas Cook.(Foto: picture alliance / dpa)

Nach Firmenpleite das TV-Aus: Vural Öger brüllt nicht mehr

Es wird kein erfreulicher Jahreswechsel für Vural Öger: Der bekannte Reiseunternehmer macht seine Firma V.Ö. Travel dicht - und auch in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" wird er künftig nicht mehr zu sehen sein. Der Abschied fällt ihm offenbar leicht.

Vural Öger gibt auf: Der Reiseunternehmer, der nach dem Verkauf von Öger Tours 2010 ein Comeback gestartet hatte, ist mit seiner Nachfolgefirma V.Ö. Travel pleite gegangen. Öger habe die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, sagte eine Sprecherin. V.Ö. Travel war erst 2014 gegründet worden und ist auf Türkei-Reisen spezialisiert. In Hamburg beschäftigte das Unternehmen 18 Mitarbeiter. "Wir mussten zuletzt jede Reise subventionieren", sagte Öger dem "Hamburger Abendblatt". Damit ist nun Schluss.

Ein Versicherer werde nun die bereits geleisteten Zahlungen von Reisenden entsprechend den gesetzlichen Verpflichtungen erstatten, hieß es weiter. Die Firma soll im zurückliegenden Jahr drei Millionen Euro Verlust gemacht haben. Von Managementfehlern will Öger allerdings nichts wissen. "Die politischen Krisen betreffen die gesamte türkische Tourismuswirtschaft", sagte er. "Die Zahl der Buchungen ist dramatisch eingebrochen." Überangebote hätten einen Preisverfall ausgelöst, so der 73-Jährige. Sein Geschäftsmodell habe deshalb keine Zukunft.

Mit seiner Investmentgesellschaft für Start-up-Unternehmen will Öger weitermachen - wenn auch nicht im Fernsehen. Denn als "Löwe" sieht sich der Geschäftsmann offenbar nicht mehr. Zwei Jahre hatte er bei der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen" neben Judith Williams, Lencke Steiner, Jochen Schweizer und Frank Thelen Geschäftsideen von Firmengründern bewertet und manchmal finanziell unterstützt. Nun bestätigte der Sender dem Medienmagazin "DWDL" den Abgang von Öger. Wer nachrücken wird, ist noch nicht bekannt.

2010 hatte der Reiseveranstalter Thomas Cook das Unternehmen Öger Tours für rund 30 Millionen Euro von dem türkischstämmigen Geschäftsmann übernommen. Öger, der 1961 nach Deutschland kam, hatte sein Lebenswerk von 1969 an aufgebaut. Er bot zunächst Charterflüge für türkische Gastarbeiter in die Heimat an und entwickelte daraus eine ganze Unternehmensgruppe.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen