Wirtschaft
Shire hat sich auf die Herstellung von Medikamenten für seltene Krankheiten spezialisiert.
Shire hat sich auf die Herstellung von Medikamenten für seltene Krankheiten spezialisiert.(Foto: REUTERS)

Gibt sich Baxalta nun Shire hin?: Weitere Pharma-Fusion soll bevorstehen

Bereits seit Monaten arbeitet sich der Pharmakonzern Shire am US-Konkurrenten Baxalta ab. Nun scheint Letzterer dem Werben nachzugeben: Laut einem Medienbericht stimmt Baxalta dem jüngsten Milliarden-Angebot zu.

In der Pharmabranche bahnt sich anscheinend die nächste Milliardenübernahme an. Der britisch-irische Pharmakonzern Shire hat laut Insidern beim umworbenen US-Konkurrenten Baxalta nun mit einem angehobenen Angebot von rund 32 Milliarden Dollar (29,5 Mrd Euro) in bar und Aktien Gehör gefunden. Das meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Demnach werde über einen Preis von 46,50 bis 48 Dollar je Baxalta-Aktie verhandelt. Baxalta hatte Shires bisheriges Angebot im Volumen von 30 Milliarden Dollar im August als zu niedrig zurückgewiesen.

Baxalta stellt überwiegend Medikamente gegen seltene Krankheiten her. Anfang Juli hatte der Pharmakonzern Baxter International das Geschäft vom Mutterkonzern abgespalten. Shire ist im Übernahmekarussell sehr aktiv und hatte Anfang des Jahres für rund fünf Milliarden Dollar den US-Rivalen NPS gekauft, der ebenfalls auf die Behandlung seltener Krankheiten spezialisiert ist. Für rund 5,9 Milliarden Dollar wurde zudem im November der Konkurrent Dyax geschluckt.

Derzeit schwappt eine regelrechte Übernahmewelle durch die Branche. Diese wird vor allem von hohen Forschungskosten und dem Ablauf von Patenten angetrieben. Gerade erst wurde die größte Fusion in der Branche bekanntgegeben: So kündigten im November 2015 die Pharmariesen Pfizer (Viagra) und Allergan (Botox) einen 160 Milliarden Dollar schweren Zusammenschluss an.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen