Wirtschaft

Online-Händler "schreit vor Glück": Zalando kassiert Millionen-Subventionen

Noch schreibt Zalando Verlust. Trotzdem wird der Wert des Online-Händlers bereits auf mehrere Milliarden Euro geschätzt. Dank Subventionen in Millionen-Höhe baut das Unternehmen stetig aus. Bei der staatlichen Förderung wird Zalando nur noch von einem weiteren Versandriesen überholt.

Besonders mit Schuhen macht Zalando seine Kunden glücklich.
Besonders mit Schuhen macht Zalando seine Kunden glücklich.(Foto: picture alliance / dpa)

Schuhe, Taschen, Accessoires - wer beim Online-Händler Zalando bestellt, schreit nach Angaben seiner Werbung vor Glück. Aber auch der Versandriese selbst hätte in den letzten Jahren kaum glücklicher sein können. Wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Wirtschaftsministeriums meldet, erhielt die Zalando GmbH allein von 2007 bis 2012 rund 3,3 Mio. Euro Subventionen.

Zalando habe die Zahlungen bestätigt, schreibt das Blatt. Unternehmensangaben zufolge wurde das Geld für den Ausbau der Firmenzentrale in Berlin und für dort notwendige Investitionen genutzt. Ein zusätzlicher Teil der Subventionen sei in das Logistikzentrum im brandenburgischen Brieselang geflossen, heißt es weiter. Das Unternehmen gab an, dass man auch für dieses Jahr weitere Gelder beantragt habe.

Insgesamt machte Zalando im vergangenen Jahr 1,2 Mrd. Euro Umsatz, doppelt so viel wie 2011. Das Unternehmen schreibt zwar weiter rote Zahlen. Dennoch schätzen Experten den Wert der Firma auf mittlerweile drei Mrd. Euro.

Im bundesweiten Vergleich steht Zalando auf Platz zwei der Subventionsempfänger im Einzelhandel. Überholt wurde der Online-Händler nur von der Unternehmensgruppe Otto. Sie erhielt insgesamt rund 8,9 Mio. Euro Förderung vom Staat. Dadurch sollen unter anderem 3000 Arbeitsplätze in Sachsen-Anhalt geschaffen werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen