Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 29. März 2016
  • Internet

    200 Millionen Videos über Persicope gestreamt

    Über Twitters Live-Streaming-App Periscope wurden im ersten Jahr 200 Millionen Videos gesendet. Das teilte der Kurznachrichtendienst am Dienstag anlässlich des ersten Geburtstags von Perioscope am vergangenen Samstag mit. Periscope ermöglicht per iOS und Android Videoübertragungen in Echtzeit. Die Zahl der aktuellen Nutzer wollte Twitter nicht kommunizieren. Im August 2015 war die Marke von 10 Millionen Konten überschritten worden. Der Livestreaming-Mark ist derzeit hart umkämpft. Neben Periscope gehören Facebook Live und Meerkat zu den großen Anbietern. Google soll aktuell die App "Youtube Connect" entwickeln. Twitter hatte Periscope Anfang letzten Jahres übernommen. Medienberichten zufolge kostete der Deal rund 100 Millionen Dollar. Die App ging dann am 26. März 2015 an den Start.

    +
  • Samstag, 24. September 2016
  • Ratingagenturen
    Fitch bestätigt Flüchtlingseffekt

    Die Analysten der Ratingagentur Fitch behalten ihr Spitzenrating "AAA" für Deutschland bei. Die bestmögliche Einstufung spiegele Deutschlands starke Finanzinstitutionen und die breit aufgestellte, von hoher Wertschöpfung geprägte Wirtschaft wider, teilte die Agentur nach Börsenschluss zum Wochenende mit. Zudem hieß es, der Ausblick für Deutschland sei "stabil". Für das laufende Jahr sagte Fitch für Deutschland ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent voraus, für 2017 und 2018 von je 1,4 Prozent. Die vielen Flüchtlinge, die Deutschland aufgenommen habe, würden einen leicht positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum haben, hieß es zudem. Es werde aber Zeit brauchen, um die Migranten in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen