Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 25. September 2014
  • Unternehmen

    ACS-Vertreter neuer Hochtief-Aufsichtsratschef

    Stühlerücken an der Aufsichtsratsspitze des Baukonzerns Hochtief: Das Gremium hat in seiner Sitzung am Donnerstag Pedro López Jiménez zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 71-jährige López Jiménez werde am 1. Oktober die Nachfolge von Thomas Eichelmann antreten, der zu diesem Zeitpunkt aus dem Aufsichtsrat ausscheidet, wie die Hochtief AG mitteilte. Eichelmann wolle mit seiner Entscheidung einem Vertreter des Mehrheitsaktionärs - des spanischen Baukonzerns ACS - ermöglichen, den Vorsitz in dem Gremium zu übernehmen. Pedro López Jiménez wurde im Mai 2011 in den Hochtief-Aufsichtsrat berufen. Er ist darüber hinaus auch Mitglied des Verwaltungsrats von der australischen Hochtief-Tochter Leighton und der Konzernmutter Actividades de Construcción y Servicios SA (ACS). (DJ)

    +
  • Montag, 24. April 2017
  • Quartalszahlen
    Philips startet solide ins Jahr

    Der Technologiekonzern Philips ist dank eines guten Medizintechnikgeschäfts besser ins Jahr gestartet als gedacht und hat die Prognose bekräftigt. Philips-Chef Frans van Houten bezeichnet das erste Quartal als "solide". In dem Dreimonatszeitraum kletterte der Umsatz auf 5,7 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis war dies ein Wachstum von zwei Prozent. Die Sparte Healthtech schraubte den Umsatz um 3 Prozent hoch. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) legte von 374 auf 442 Millionen Euro zu, die bereinigte Marge wuchs um 90 Basispunkte. Analysten hatten mit einem Umsatz von 5,5 Milliarden Euro und einem Ebita von 425 Millionen Euro gerechnet. Den Ausblick hat Philips bekräftigt. Der Konzern will den Umsatz mittelfristig mit einer Jahresrate von vier bis sechs Prozent steigern. Zudem will Philips die bereinigte Ebita-Marge in den nächsten drei bis vier Jahren im Schnitt um 100 Basispunkte verbessern. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen